Queerfilm Kassel: Mario mit anschließender Diskussion

Ein Film von Marcel Gisler, mit Max Hubacher, Aaron Altaras, Jessy Moravec, Jürg Plüss, Doro Müggler und Andreas Matti OmU: Deutsch, Schweizerdeutsch

Inhalt: „Die Titelfigur Mario Lüthi (Max Hubacher) wohnt mit den Eltern Daniel (Jürg Plüss) und Evelyn (Doro Müggler) in der Nähe von Bern. Der junge Mann ist als Spieler in der U21-Mannschaft der BSC Young Boys aktiv und gilt als Nachwuchshoffnung. Seine Chancen, bald in die erste Mannschaft aufzusteigen, stehen gut; der Spielerberater Peter Gehrling (Andreas Matti) soll ihm dabei helfen, sein Ziel zu erreichen. Der aus Hannover kommende Leon Saldo (Aaron Altaras), der eines Tages zu Marios Team hinzustößt, droht zunächst ein Konkurrent für Mario zu werden – rasch zeigt sich allerdings, dass die beiden auf dem Spielfeld optimal miteinander harmonieren. Auf Anordnung des Trainers Roger Maillard (Joris Gratwohl) beziehen

Mario und Leon eine Spieler-WG in der Stadt – und verlieben sich ineinander. Es dauert nicht lange, bis innerhalb der Mannschaft Gerüchte umgehen, weshalb Mario und Leon ihre Gefühle füreinander gänzlich verbergen müssen. Um seinen weiteren Karriereweg nicht zu gefährden, gibt Mario seine beste Freundin Jenny (Jessy Moravec) in der Öffentlichkeit als Alibi-Lebensgefährtin aus. Leon ist indes nicht bereit, sich zu verstellen.“ (Pro Fun Media Filmverleih)

Veranstaltungsort: Kleines Bali