Der neue Dr. Durst – und was die Eisheiligen mit Veganismus zu tun haben…

Von Eddie (Mitte) wissen wir: Dr. Durst ist wie eine Familie! Hier mit seinen Kollegen Ali (li.) und Dominik (re.)

Schlendert man aktuell durch die Innenstadt, fällt etwas Neues ins Auge: Dr. Durst gibt’s jetzt am Rathaus. Der Getränkemarkt, der für seinen Standort an der Wilhelmshöher Allee (mittlerweile seit 11 Jahren!) Höhe Jacob-Grimm-Schule bekannt war, hat nun auch einen City Store. Wir kennen Inhaber Eddie noch von einem früheren Gespräch (https://brauser24.de/2018/01/brauser-trifft-dr-durst/) und haben gleich mal angeklopft.

„Unser Ziel war es, schon lange mehrere Standorte zu haben!“, erfahren wir von Inhaber Eddie. „Unser Leitsatz lautet: Jedes Viertel braucht einen Dr. Durst“, lacht er. Diese Vision versuchen die Jungs Schritt für Schritt zu verwirklichen. Mut macht ihnen vor allem die positive Resonanz ihrer Kunden. Sie wollen Marke und Konzept weiter vorantreiben.

Klein und fein – der neue Standort überzeugt mit moderner Einrichtung

Das Nachtleben

„Wir versprechen uns von diesem neuen Laden an der Fünffensterstraße noch mehr Kunden zu erreichen und diesen zu ermöglichen auch Getränke und andere Produkte zu bekommen, welche es nicht in jedem anderen Getränkemarkt oder kleinen Getränkestore gibt.“, führt der Familienvater seine Geschäftsidee aus. Des Weiteren ist die junge Crew gespannt auf das Nachtleben in dieser Gegend, sobald die Corona Beschränkungen aufgehoben sind.“ Und auch er hat Pläne für „die Zeit danach“ und plant Tastings.

Die Eröffnungsfeier

„Durch die Corona-Situation wurde uns der Start natürlich etwas erschwert. Wir hätten ansonsten eine super Eröffnungswoche gestartet mit vielen Aktionen und Freiwaren für unsere Kunden“, erklärt er. Aber keine Angst: Diese wird natürlich nachgeholt! „Nach wie vor sind die Kunden bei uns auf der Suche nach dem Besonderen. Das freut uns natürlich, dass unsere Marke mit innovativen Getränken assoziiert wird“, berichtet Eddie, der nun auch Coffee to go anbietet. „Dieser wird von einem guten Freund direkt aus Uganda importiert und lokal geröstet“, erfahren wir.

Ob man hier wohl bald sein Wegbier zum York abholen kann 😉 ?

Die Eisheiligen

Das spiegelt eine weitere Philosophie von Dr. Durst wieder: „Das Zusammenarbeiten mit lokalen Brauereien wie Steckenpferd oder Craftbee oder generell mit Start Ups mit guten Ideen.“ Eddie hat auch etwas Neues im Gepäck: „Demnächst führen wir veganes Eis am Stiel von den „Eisheiligen“ aus Fulda ein.“ Wichtig ist Eddie, seinen Kunden etwas Neues anbieten zu können – Dr. Durst als Getränkepionier: „Vor 10 Jahren waren wir der erste Getränkemarkt, welcher so eine große Auswahl an US Import Getränken hatten. Jetzt gibt es diese fast in jedem Supermarkt. Genauso verhält es sich mit den Mate-Getränke. Und das macht uns aus!“, erklärt er. „Unsere Kunden können sagen „Wir haben es als Erstes bei unserem Doc probiert“.

Facebook: https://www.facebook.com/drdurst.getrankemarkt/

Hier kommt Dr. Durst’s Kaffee her: www.geruga.de

Fotos: privat, alle n.h.

BU: Gruppe à  Von Eddie (Mitte) wissen wir: Dr. Durst ist wie eine Familie! Hier mit seinen Kollegen Ali (li.) und Dominik (re.)

Bild 5: Eddie weiß, wo sein Kaffee herkommt: Von einem Freund aus Uganda

Restliche Bus können gemixed werden:

Klein und fein – der neue Standort überzeugt mit moderner Einrichtung

Ob man hier wohl bald sein Wegbier zum York abholen wird?

Für Lauffaule – Dr. Durst steht direkt an der Haltestelle

Hier findet ihr eine Getränkeauswahl von Menschen, die ihren Job verstehen

Besonders gekühlte Getränke laufen laut Eddie gut!