Der Kochbuch-Check ▶️▶️▶️ Wir testen heute: Bunte Gemüse-Reispfanne

„Weggeschmissen wird nicht“ oder „Mit Essen spielt man nicht“ – Wir alle kennen diese Weisheiten von Mama, Oma und der Kindergärtnerin, doch heute wollen wir sie auch beherzigen und schauen deshalb, was wir Leckeres aus den zu findenden Zutaten aus Studentin Janas Kühlschrank zaubern können. Spoiler: So schön bunt, war’s in unserer Küche lange nicht.

Wir haben Glück: Die Cocktailtomatenpflanze in der Studentinnen-Küche gibt – dank bester Pflege – noch ein paar leckere Cocktailtomaten her, das Gemüsefach beherbergt noch eine halbe Gurke. Eine Dose Mais sowie ein Beutel Reis gehören in jeden guten Haushalt. Die Frühlingszwiebeln – müssen wir gestehen, sind extra noch schnell gekauft, um dem Ganzen die nötige Würze zu verleihen.

Jetzt geht alles ganz schnell: Wir nehmen alle Zutaten und schneiden sie in mundgerechte Stücke. Natürlich kann man bei Gemüse und Co. gerne variieren, wer keine Frühlingszwiebeln mag, kann für den farblichen Effekt auch auf rote Zwiebeln umsteigen. Der Reis wird klassisch gekocht.

Das Fett in der Pfanne solltet ihr, sobald der Reis fertig ist, schon einmal heiß werden lassen. Dann als erstes die Zwiebeln rein und den Rest nach und nach dazugeben. Bratet alles so lange, wie ihr es mögt. Jana mag knackiges Gemüse und macht deswegen recht schnell mit dem nächsten Schritt weiter.

Als Nächstes gebt ihr den Reis mit in die Pfanne und rührt, wendet und würzt, was da Zeug hält. Sobald alles gut vermengt ist, kann aufgefüllt werden.

Fertig und guten Appetit!

Fotos: privat, alle n.h.