DAS ERSTE MAL: im Autokino ▶️▶️▶️ „Endlich wieder Leben auf der Leinwand…“

   Prallgefüllter Parkplatz, ein Auto am anderen: Das kennen wir sonst nur von Konzerten, Messen und Co. Sicher etwas, wo wir den ein oder anderen Tag dieses Jahr sehnsüchtig dran zurückdenken. Doch volle Plätze und Unterhaltung geht auch jetzt schon: Wir waren für euch im Autokino und haben die frischgeflashten Cineasten gefragt:

  • Wie war’s mal wieder unter Leuten?

Couchfeeling-to-go? Kissen und Decke nicht vergessen

Kristin sah einen ihrer Lieblingsfilme ganz nah

Rund anderthalb Stunden vorher fuhr Kristin mit ihrer Freundin im Autokino vor, um die besten Plätze zu erwischen. Der Einlass beginnt in Kassel auf der Schwanenwiese 90 Minuten vor Vorstellungsbeginn. Die Mühe lohnt sich für die beiden, sie ergattern einen Platz in der ersten Reihe. Vordrängeln ist nämlich nicht im Autokino, alles läuft hier geordnet und strukturiert, sodass alle eine bestmögliche Sicht bekommen können. Nun heißt es: Gemütlich machen, bevor die beiden den Klassiker „König der Löwen“ ansehen. Kissen, Decke und alles, was man zum Sommerabend-Camping-Feeling braucht, sollte man mitnehmen – schließlich weiß jede/r wie man sich nach einer mehrstündigen Autofahrt fühlt. Also am besten schon mal vor ab: Sitzpositionen testen!

Freiheit pur – in Jogginghose: Abends wird es frostig

Katrin würde das Autokino wieder besuchen.

Eine locker, leichte Sporthose gehört normalerweise nicht zum Kino-Abend-Dresscode – im eigenen Auto ist das natürlich kein Problem. „Man ist viel freier, als wenn man ins Kino geht“, erzählt uns Katrin, Lehramtsstudentin in Kassel. Schokolade und Gummibärchen ersetzten bei ihr im Autokino das Popcorn. Allerdings darf man nicht vergessen, dass es – auch wenn die Sonne den ganzen Tag schien – abends noch kalt wird: Daher am besten dicken Pulli und Thermobecher mitnehmen.

Date-Night: Mund-und Nasenschutz nicht vergessen

Beste Sicht: Die erste Reihe ist ein super Platz – aber keine Sorge. Die Sicht ist überall top!

Der 21-jährigen Studentin gefiel besonders, endlich mal wieder einen Abend zu haben, den man sich im Kalender markieren konnte: Dates bleiben im Alltag eh oft auf der Strecke – wegen Corona sind Couch-Abende vorprogrammiert. So konnte sie endlich mal wieder einen ganz besonderen Abend mit ihrem Freund verbringen! Und noch mehr: Kurbelt man das Fenster runter (nur zu Hälfte!), kann man sich mit seinen „Sitznachbarn“ unterhalten, so kann man endlich mal wieder Freunde und Freundinnen treffen und ein tolles Erlebnis teilen – wenn man nebeneinanderstehen kann. Doch trotz der ganzen Freiheiten gilt: Mund- und Nasenschutz mitnehmen, wenn ihr das Auto für’s Klo verlassen müsst.

Taschentuch und UKW!

Zum Hinschmelzen: Bei dem Film wird einem auch im kalten Auto warm ums Herz.

Nein, die Taschentücher braucht ihr nicht nur, wenn’s ein trauriges Liebesdrama werden soll, sondern auch, wenn eure Autoscheibe beschlagen sollte – wir hatten keine und mussten daher den Pulli nehmen – nicht schön. Und auch, wenn euer Auto ein Radio hat: Testet, ob das Radio durchlaufen kann, wenn der Motor nicht läuft (neuere Autos können hier in den Energiesparmodus gehen). Außerdem kann es immer mal zu technischen Problemen kommen, daher ladet eine Radio-App runter, wenn ihr keine Stummfilme mögt. Kristin ergänzt: „Auch das Rausfahren verlief super! Alles ging ganz schnell. Wir empfehlen auf jeden Fall einen Besuch!“

Hier findet ihr das Kasseler Autokino:

Autokino Kassel
Festplatz Schwanenwiese
Waldauer Fußweg
34123 Kassel

http://www.autokino-kassel.com/

FB: https://www.facebook.com/events/521801695364479/

 

Fotos: privat, alle n.h.

 

BU: Kristin sah einen ihrer Lieblingsfilme ganz nah.

 

Katrin würde das Autokino wieder besuchen.

 

Beste Sicht: Die erste Reihe ist ein super Platz – aber keine Sorge. Die Sicht ist überall top!

 

Zum Hinschmelzen: Bei dem Film wird einem auch im kalten Auto warm ums Herz.

 

Fazit: Besser als auf der Couch.

 

Das Beste: Nach dem Film kann man sitzen bleiben.