Tatyou statt Tattoo ▶️▶️▶️ Was bitte ist ein Online-Tätowierer?

Auch Kassels Meister Schumitz ist bei www.tatyou.de dabei.

Wer einen Tätowierer-Besuch im Kalender eingetragen hatte, kann den natürlich aktuell nicht wahrnehmen. Allerdings kommt ihr so nicht nur um die Schmerzen drum herum, sondern auch den Herzschmerz, dass aus dem Kunstwerk jetzt nichts wird. Aber um diesen Verzicht entlasten wir Euch. Denn: Es gibt Tätowierungen jetzt online! Wie das gehen soll und was dahintersteckt, erfahrt ihr von uns jetzt und hier.

Kassel kann was, das wissen wir längst. Doch Tatyou schraubt die Messlatte nochmal etwas höher. Tätowierer*innen stehen in Zeiten von Corona vor der Frage: Wie geht es für uns weiter? An Stechen im Studio ist beim besten Willen nicht zu denken. Das Risiko: Viel zu groß! Wann und wie es für die Nadel-Künstler*innen weitergehen kann, weiß noch niemand. Gut, dass es schlaue Köpfe wie beim Kasseler Start-Up Tatyou gibt.

Künstler*innen von überall her

Hier ein Motiv von Christian Warlich: Seine Tätowierungen gingen um die Welt.

Auch die Motive von Ronja alias Mini B. bringt Farbe auf Deinen Körper.

Die Idee ist nicht nur interessant für all jene, die sich einen Inked-Body wünschen, sondern auch für alle die, die mit dem Gedanken spielen, mal etwas Neues ausprobieren wollen oder den Eltern einfach mal einen Schreck einjagen möchten. Dennimmer mehr Tätowierer*innen gestalten hochwertige Klebetattoos ihrer beliebten Motive, die ihr dann unter ihrem
Profil bei Tatyou bestellen könnt. Wer jetzt an Kinder-Abziehbildchen denkt, liegt hier falsch: Renommierte Hautkünstler sind hier dabei, die auch diejenigen von euch kennen, die niemals ein Studio von innen sehen möchten. Die aus dem Fernsehen (von Cover Up!) bekannte Ronja Block, Old-School Tätowierer Stefan Schumitz oder Nils Vogel, den wir neulich erst in seinem Studio besucht haben. Doch auch aus anderen Städten haben sich Künstler*innen dazu gesellt, um uns die Möglichkeit zu geben, unser Home-Office in ein Tattoo-Studio zu verwandeln.

Hier ein Kunstwerk von Linien-Meister Nils.

Und wer seinen Body schon immer mit einem Werk des leider verstorbenen „Königs der Tätowierer“ Christian Warlich zieren wollte, bekommt hier auch diese Gelegenheit. Es ist dadurch eben möglich, Körperstellen auszuprobieren, an die man niemals eine Nadel lassen würde. Und keine Angst, die Kunstwerke halten in der Regel nicht länger als eine Woche.

Klebetattos schweißen zusammen

Sinn und Zweck neben Freizeitbeschäftigung und temporärer Verschönerung für uns alle, ist es natürlich auch, die Tätowierer in diesen schweren Zeiten zu unterstützen. Vielleicht ermöglichen die Klebetattoos den Tätowierern auch ein neues Standbein und uns eine Möglichkeit, nicht vor der „Aber Tattoos bleiben doch für immer“-Qual der Wahl zu stehen.

Die Gründer von Tatyou Robert Köster (l.) und Boris Boxan (r.). Ob sie unter den schicken Hemden ihre Erfindungen tragen?

Das i-Tüpfelchen des Ganzen: Der Kasseler Boris Boxan (Foto: re. / Druckerei Boxan & Transfer Druck) ist der Hersteller der Tatyous und er produziert vegan. Die Bilder sind dermatologisch getestet, die Inhaltsstoffe sind hochwertig. „Wir hoffen, dass wir einigen Tätowierern*innen eine echte Hilfe werden, wobei es uns wichtig ist, über die Krise hinaus Bestand zu haben“, so Boxan und sein Mitgründer Robert Köster.

Schaut euch hier nach eurem ganz persönlichen Lieblingsmotiv um:

https://www.tatyou.de

Besucht hier mit uns Tätowierer Nils Vogel:

BRAUSER trifft… …Tätowierer Nils Vogel: „Das was wir machen, bleibt für immer.“

 

Fotos: privat, alle n.h.