Ich und mein…. Wohnzimmer-Hinterhof-Vintage-Möbel-Laden

Mit Herzblut und Tatendrang erfüllt sich Juliane Hebeler einen langersehnten Traum: die „aesthetischen Werke“. Darunter kann man sich jetzt so einiges und nichts vorstellen – doch bleiben wir bei einiges, denn das ist die beste Beschreibung für das Werk, dass die 40-jährige Kasselerin geschaffen hat. Ein Ort zwischen Ruhe und Hektik, alt und neu. Lest selbst, was sich seit Neustem im Königstor versteckt.

Farbenfroh und doch so dezent

Die „aesthetischen Werke“ zu gründen ist die Erfüllung eines jahrzehntelangen Traums“, lacht Juliane Hebeler (Foto), die sich aktuell ihren Herzenswunsch am Königstor 10 erfüllt.

Juliane Hebeler, Inhaberin „aesthetische werke“.

„Ich war schon als Kind eine leidenschaftliche Sachensucherin und bin in einem künstlerischen Umfeld aufgewachsen“, gesteht die 40-Jährige. „Die Gestaltung von Räumen und Outdoorlocations war immer mein Part.“ Zur documenta 2012 gründetet sie mit ihren Geschäftspartnerinnen das Pop Up Hotel Baya Central auf dem Parkhaus Wilhelmsstraße.

 

 

Umdenken ist hier die Devise.

Da war für sie klar, dass sie Interieur Design zu ihrem Beruf machen will. Gesagt – getan: Es folgten Inneneinrichtungsaufträge und nebenbei die Arbeit in einer Restaurationswerkstatt. „Als ich dann erfuhr, dass die alte Fabrikhalle am Königstor frei wird, habe ich nicht lange gezögert, da die Location mit ihrer zentralen Lage und ihrem industriellen Ambiente perfekt ist für das, was ich schon immer machen wollte“, erzählt sie. Doch was ist das eigentlich genau, was Jule da mit ihrem Partner und Komplizen in allen Lebenslagen, wie sie ihn nennt, Fernando Vargas auf die Beine stellt?

Neues Leben

Liebe für Außergewöhnliches

„In unserer Halle am Königstor arbeiten wir Vintage Möbel, Lampen und Accessoires aus dem 20. Jahrhundert auf“, so die Kunstliebhaberin. Die beziehen sie aus alten Fabriken, Werkstätten, Sporteinrichtungen, Arztpraxen, Laboren und so weiter. In den „aesthetischen Werken“ wird diesen besonderen Stücken neues Leben eingehaucht. Doch damit nicht genug, auch Designklassiker und Bauhausmöbel werden hier gesammelt und restauriert. „In unserer offenen Werkstatt fertigen wir individuelle Upcycling Objekte an“, erfahren wir. Alles in allem eine Location zum Wohlfühlen und inspirieren lassen. In der Halle finden regelmäßig Veranstaltungen, wie Ausstellungen, Lesungen, Konzerte, Theater und was man sich sonst in einem Raum voller Gestaltungswucht so vorstellen kann, statt. Man kann den Raum auch mieten für Fotoshootings, Videodrehs, Workshops, private Feiern. Die Möbel und Objekte können auch für Veranstaltungen und Produktionen gemietet werden.

Nachhaltig

Blumen schaffen Kontrast zum Alten

„Neben Design und Ästhetik legen wir hohen Wert auf Qualität und Authentizität. Wir beraten unsere Kunden ehrlich und individuell. Unsere Produkte sind alle in Deutschland und Europa hergestellt und aus robusten, massiven Materialien, wie Echtholz und Metall gefertigt. Jedes Stück hat eine Geschichte“, erklärt die Inhaberin. Außerdem spielt Nachhaltigkeit bei den beiden Uplcyclern eine große Rolle. Das Motto: gegen die Wegwerf-Industrie. „Was uns noch von Anfang an wichtig war sind Offenheit und Flexibilität, sowie Interaktion. Deshalb haben wir ein offenes Konzept entwickelt, das von den Ideen unserer Kunden mit- oder weiterentwickelt wird. Langeweile und Stillstand wird es bei uns nie geben“, versprechen sie.

Nur die Ruhe

Auge für’s Detail – So entsteht wahre Schönheit

Doch die Suche nach neuen Lieblingsstücken für die Heimat ist zeitaufwendig: „Neben der Restaurationsarbeit in unserer offenen Werkstatt sind wir immer auf der Suche nach schönen, seltenen Stücken. Das nimmt viel Zeit in Anspruch, da die alten Designklassiker und Industriemöbel sehr begehrt und rar geworden sind. Außerdem fahren wir durch ganz Europa um die beliebten Stücke nach Kassel zu holen“, lässt uns Jule hinter die Kulissen schauen. „Was aber auch Spaß macht, da man dabei immer andere, teils skurrile Menschen und Orte trifft“, lacht sie.

Klare Formen und Linien sorgen bei Jule für Aufgeräumtheit

„Wir sind immer in Bewegung, bauen um, entwickeln Raumkonzepte, machen Urban Gardening, bauen Tiny houses …“, kommt sie ins Schwärmen. Auch das Dokumentieren der Projekte durch Videos und Fotos kommt dazu. Gut, dass Fernando Dokumentarfilmer und Fotograf ist und, wie Juliane – ein sehr kreativer Mensch. „Wir inspirieren uns gegenseitig und können sehr gut zusammenarbeiten. Wann immer er Zeit hat, ist er bei allen Projekten mit im Boot.“

Die beiden freuen sich, darauf in Zukunft ihr Veranstaltungskonzept weiter auszubauen und viele Gäste empfangen zu dürfen, um mit Ihnen diesen wirklich schönen Ort zu teilen! Und: „Wieder auf Sachensuche zu gehen in alte Fabriken und schräge Haushalte. Das ist jedes Mal wie Weihnachten!“

Fünf Gründe, warum ihr bei Juliane in der Halle vorbeischauen solltet:
  1. „Um sich inspirieren zu lassen. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie unsere Gäste durch unseren Ort inspiriert werden und auf einmal ganz kreativ werden.“
  2. „Wenn man seine privaten oder geschäftlichen Räume einrichten will und einfach nicht weiß, wo man anfangen soll.“
  3. „Wenn man auf der Suche nach einer ausgefallenen Lampe oder einem Möbelstück ist und besondere Akzente in seinen Räumen setzen will.“
  4. „Wenn man einen Dachboden voll mit schicken, alten Möbeln und einfach keine Zeit und Know-how hat, sie selbst aufzuarbeiten – wir kaufen auch an.“
  5. „Wenn man eigentlich nach Brooklyn wollte, aber nicht reisen darf.“

 

Hier findet ihr Juliane und die „aestethische werke“: Königstor 10, 34117 Kassel

Geöffnet: Do, Fr, Sa 11-19 Uhr und nach Vereinbarung

 

FB: https://www.facebook.com/pages/category/Vintage-Store/aesthetische-werke-109606930712228/

https://www.instagram.com/aesthetischewerke/

Fotos: privat, alle n.h.