Der Kochbuch-Check ▶️▶️▶️ Wir testen heute: Apple Crumble von Chefkoch.de

Die Herdplatten in den Kasseler Haushalten laufen derzeit auf Hochtouren und die Backöfen wurden inzwischen längst von lästigen Fettrückständen befreit. Denn die Zeit zu Hause nutzen viele von uns jetzt, um die in ihnen schlummernden Sterneköche*innen raus zu kitzeln. Also wird Gemüse geschruppt, Obst zerkleinert und Zutaten gekauft, von denen man bisher nicht mal ahnte, dass es sie gibt. Nach stundenlanger Arbeit kann das entweder richtig lecker aussehen (und vielleicht auch schmecken) – oder eben mal gar nicht so, wie es die Rezept-Websites oder Oma’s Kochbuch versprachen.

Wir waren bei Studentin Jana (Foto), um den Rezepten auf den Zahn zu fühlen.

 

 

Heute testen wir: „Apple Crumble“ von Chefkoche.de

Wer liebt es nicht!? Diese leckere Kombi aus fruchtig und süß. Und was darf nicht fehlen? Natürlich: Vanille-Eis! Bei so einer Herzensangelegenheit kann eigentlich gar nichts schief gehen! Und zum Glück ist die Anleitung auf der Website von Chefkoch.de (Hier der Link zum Rezept) auch nicht schwer.

Zuerst die Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden. Diese dann in eine ofenfeste Form geben.

 

 

 

 

 

 

Nun die Butter in ganz kleine Stücke schneiden und mit dem Mehl, dem Zucker und dem Zimt zu Streuseln verarbeiten.

Die Streusel über die Äpfel streuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C eine halbe Stunde backen.

Wir haben noch mit Schokostreuseln garniert – wer kann, der kann.

Bleibt neugierig – guten Appetit!