BRAUSER trifft: Die zwei Mädels von „Nachfüllbar“ … und die packen jetzt richtig aus!

Wer frustriert durch die Gänge der heimischen Supermärkte auf der Suche nach plastikfreiem Einkauf streunert, sollte seinen Radius erweitern und bei den Mädels der Nachfüllbar vorbeischauen, die sich ihren Traum vom Unverpackt-Laden in der Wilhelmshöher Allee verwirklichen. Plastikfrei einkaufen? Hier garantiert! Am 27. April werden sie eröffnen. Wir trafen die 31-jährige Franzi und die 29-jährige Samira und sprachen mit ihnen über Gin, frisches Nussmus und veganen Camembert. Wem läuft da nicht das Wasser im Mund zusammen?

Wie und wann entstand die Idee für die Nachfüllbar?

S: Angefangen hat das Ganze damals, während meiner Ausbildung zur Köchin, denn trotz Biorestaurant gab es da echt viel Plastik. Da habe ich begonnen, mich mit dem Thema Plastik auseinanderzusetzen. 2018 war ich für sechs Monate in Asien und habe die Strände mit Plastik gesehen. Das ist schon krass! Bei meiner Rückkehr hab’ ich gedacht, was kann ich diesbezüglich tun und habe beschlossen, ich mache hier in Kassel ’nen Unverpacktladen auf.

F: Ich bin nach Kassel gezogen und war es durch meine Zeit in Hamburg seit circa vier Jahren gewohnt, unverpackt einzukaufen. Was mir hier jedoch nicht mehr möglich war.

Was ist euer größtes Ziel?

S: Wir wollen unseren Lebensstil mit so vielen Menschen wie möglich teilen, um zu zeigen, dass jede/r sein/ihren Teil beitragen kann zur Verbesserung unserer Umwelt.

Wie habt ihr die letzten Monate erlebt?

F: Ein wahres Gefühlschaos, von Euphorie über den Crowdfunding-Erfolg bis zu unendlich langer Wartezeit auf Dinge, die man leider nicht beeinflussen kann. Unsere Lebensmittelspender aus Glas werden von einer kleinen Münchener Firma nur auf Bestellung gefertigt, das dauert …

Betonung auf der letzten Silbe – es wird auch eine Bar geben?

S: Haha, nein. Die Betonung steht auf dem Nach von Nachfüllbar.

F: Wobei wir auch über Gin zum Abfüllen nachdenken.

Woher kennt ihr euch?

S: Wir haben zusammen gearbeitet.

Ist die Nachfüllbar erst einmal „nur“ ein Hobby?

S: Ich bin Köchin und die Nachfüllbar ist eine Leidenschaft, die wir zu unserem Vollzeitjob machen.

F: Ich bin Barkeeperin.

Kommt ihr aus Kassel?

F: Ich komme aus Hamburg.

S: Ich bin in Kassel geborgen, aber nicht aufgewachsen, bin erst mit Mitte 20 wieder hergezogen.

Was hält euch in unserer Stadt?

F: Das es eine Stadt ist mit Dorffeeling. Man trifft auch mal Bekannte einfach so auf der Straße, in Hamburg ist das anonymer.

Aktuellen Tagesablauf von euch?

S: Wir haben eigentlich gerade keinen festen Tagesablauf. Jeder Tag sieht anders aus.

Das wird sich natürlich nach der Eröffnung stark verändern.

Gibt’s euch auch privat als Duo?

S: Ja, wir sind auch privat befreundet.

Tipps zur Müllvermeidung für jede/n zu Hause?

F: Festes Shampoo, statt Plastikflasche, ein Stück Seife, statt der Flüssigseife aus dem Spender, Zahnpasta aus dem Glas und so weiter. Es sind die kleinen Veränderungen, die den Unterschied machen. Nicht jede/r muss gleich zu 100 % auf Plastik verzichten, das ist auch gar nicht möglich. Wenn jede/r aber mit Kleinigkeiten beginnt, dann können wir damit viel verändern.

S: Und natürlich bei uns Einkaufen!

Wo trifft man euch an, wenn ihr nicht mit der Nachfüllbar beschäftigt seid?

F: Im Bistro Hahn oder in der Eisdiele Frohnatur.

S: Ich gehe auch gerne montags zur Sneak Preview und zum Crossfit.

F: Oder in der Küche, wir backen und kochen für unser Leben gerne.

Eure aktuellen Lieblingsserien/Filme?

F: Nola Darling ist meine Lieblingsserie zurzeit.

S: Ich schaue eigentlich meist nur YouTube, Fernsehen gar nicht.

Drei Buchtipps zum Thema Nachhaltigkeit?

F: „Das Plastiksparbuch“, „Einfach plastikfrei Leben“ und „Selber machen statt Kaufen“.

Drei Gründe, warum man bei euch mal vorbeischauen sollte?

S: Weil man auf Plastik verzichten möchte, bei uns gibt es alles für ein nachhaltiges, plastikfreies Leben.

Und natürlich für das frische Nussmus, welches man bei uns selbst frisch zapfen kann. Da gibt’s dann immer verschiedene, wechselnde Sorten.

F: Oder wer gerade nichts einkaufen muss, gerne auch für einen Kaffee, wir haben superleckeren Kaffee von Röstrausch.

Eine Frage, die ihr beide mit „Ja“ beantworten würdet?

S&F: „Freut ihr euch auf die Eröffnung?“

Was macht ihr als Nächstes nach unserem Treffen?

S&F: Wir gehen in die Markthalle, Cashewnüsse kaufen. Wir wollen nächste Woche veganen Camembert machen.

Fotos: privat (n.h.)

Web: https://www.nachfuellbarkassel.de

FB: https://web.facebook.com/unverpacktladenkassel/