Der BRAUSER-Mittags-Check „Essen an der Tanke“ ▶▶▶ Heute: ARAL in der Frankfurter Straße

Mittags muss es schnell gehen – vor allem beim Essen. Aber gut und lecker soll es trotzdem sein? Wie sieht es aus, wenn man gerade mit dem Auto unterwegs ist? Wir haben uns in diesem Monat die Angebote von ausgewählten Tankstelen mal näher angesehen und checken heute: das REWE to go Bistro in der ARAL-Tankstelle in der Frankfurter Straße.

Diese Tanke kennt jeder: strahlend blau, von früh bis spät geöffnet und manchmal die letzte Rettung in der Versorgung des Wohnumfelds Südstadt – dann zumeist nicht vorrangig mit Sprit, sondern eben mit Sprit. Oder anderen (lebens)notwendigen (Lebens)Mitteln. Ihr wisst schon, was ich meine. Heute reisen wir zu unserem Mittags-Check aber ausnahmsweise mit dem Auto an, denn es geht uns um das fixe Essen unterwegs.

Beim Betreten der Tankstelle das gewohnte Bild: zahlreiche Artikel für den schnellen Genuss – vor allem im automobilen Kontext. Von AdBlue bis Zeitschriften reicht das Angebot, aber wir haben es auf’s „Hier-Essen“ abgesehen. Als wir parkten, schwebte uns eine vertrocknete Frikadelle vor, mit Senf auf dem Plastik-Portionsbeutel und einem Brötchen, aufgebacken am Morgen. Aber es kam anders. Die Eingangstafel versprach: „Heute: Leberkäse-Brötchen“…

Neben einer lokal-patriotischen „ahlen Wurst“ in rund (die sehr appetitlich aussah!) entdecken wir zahlreiche Varianten von „Crossinos“. Diese italienisch anmutenden Brot-Snacks sehen spannend aus. Wir entscheiden uns für die Variante „Mediterran“, die mit Hähnchen-Streifen und Pesto-Rosso-Aufstrich daherkommt. Dazu nehmen wir uns einen Eistee „Peach“ aus dem Kühlregal und einen KitKat-Riegel „Salted Caramel“ aus dem Thekenbereich. Und dann kommt’s: „Darf ich Ihnen das Crossino warm machen?“ Mit einem Strahlen auf dem Gesicht und einer entwaffnenden Freundlichkeit und Lässigkeit werden alle Schreck-Phantasien von Buletten und Fleischkäse beiseite gewischt. Wir ordern in „warm“.

Und nun wird das Crossino nicht einfach in eine Mikrowelle gezwängt, sondern mit einem Spezial-Öfchen auf Temperatur gebracht. Das Brot leicht knusprig, die Füllung lecker warm und aromatisch. Alles klasse. Für 3,49 € gibt’s einen ordentlichen Daumen hoch, für die Freundlichkeit ebenso. Dass der Tisch zum Essen etwas krümmelig war, ist schon verziehen. Es war ja Mittagszeit und wir sind schließlich nicht im Restaurant. Den Schokoriegel haben wir – ganz im Sinne des in der ARAL-Tanke integrierten „Rewe to go“ dann mitgenommen. War auch lecker.