Mittags-Check im Möbelhaus: IKEA

Mittags muss es schnell gehen – vor allem beim Essen. Aber gut und lecker soll es trotzdem sein? Wir haben uns in diesem Monat die Angebote der Möbelhaus-Kantinen mal näher angesehen und checken heute: IKEA Kassel.

Jeder kennt die IKEA-Restaurants: anstellen, aussuchen, zahlen, essen. Das Ganze mit mehr oder minder lautstarkem Rahmen fremder Familien und zu einigermaßen günstigen Tarifen, mitten im schwedischen Möbelparadies. Den voll entfalteten Herbst kann man schon auf dem Weg nach Waldau nicht übersehen. Er stimmt uns ein, beim Essen jahreszeitengerecht auszusuchen und so wählen wir eine gelungene Mischung aus dem IKEA-Stammessen und dem Saison-Gemüse Kürbis: Köttbullar, Kürbisrisotto, Hartkäse, Sonnenblumenkerne. Beim Blick auf den herrlich angerichteten Teller auf dem Auswahl-Foto über der Ausgabe-Theke läuft uns das Wasser im Mund zusammen. Und das werden wir noch brauchen. Leider weicht der überreichte Teller optisch dann doch ziemlich von Foto ab. Aber was noch schwerer wiegt, finden wir heraus, als wir am 20er-Tisch mit Blick auf das benachbarte Opel-Autohaus die erste Gabel mit Fleischbällchen und Kürbisrisotto zu uns nehmen. Denn leider ist diese Kollaboration von Schwedisch und Kürbisreis-Melange sowas von trocken, dass wir uns ärgern, nicht das unlimited IKEA-Brause-Nachfüllgetränk dazu gekauft zu haben. Denn was es jetzt braucht, ist Flüssigkeit zum Runterspülen. Nicht falsch verstehen: geschmacklich ist das schon sehr schön gewesen. Aber von der Konsistenz her bereuen wir, nicht doch die klassische Variante mit brauner Soße und Pommes zu den Köttbullar genommen zu haben. Nun denn, das nächste Mal dann wieder so.

https://www.ikea.com/de/de/stores/kassel/