KURZ GEFRAGT: Jan Obernesser, Chefphysiotherapeut der Huskies

Ein volles Stadion, jubelnde Fans und Spannung pur – die neue Saison der Huskies ist mit einem Heimspiel gegen die Löwen Frankfurt gestartet und erfüllt die Fans mit großer Vorfreude, endlich wieder ihre Helden auf dem Eis zujubeln zu können. Und auch im ersten Rückspiel im Hessen-Derby in Frankfurt am 17.01.2020, bei dem die Huskies erneut auf die Löwen treffen, werden die Spieler ihr ganzes Können beweisen müssen. Doch hinter einem gewonnenen Spiel steckt noch so viel mehr als der Einsatz der Spieler selbst. Ihnen stets den Rücken stärkend arbeitet ein ganzes Team aus Trainern, Physiotherapeuten, Ärzten und Betreuern im Hintergrund und sorgt dafür, dass eure Huskies stets umsorgt sind. Wir haben mit Chefphysiotherapeut Jan Obernesser (Foto) über seinen interessanten Beruf gesprochen und mehr über seinen Alltag und seine wichtigen Aufgaben erfahren.

  1. Welchen Herausforderungen musst du dich als Physiotherapeut der Huskies stellen?

Meine Hauptaufgabe, welche ich bei den Huskies habe, ist es, verletzte Spieler so schnell wie möglich wieder einsatzbereit zu machen. Ebenfalls sorge ich dafür, dass kleinere Verletzungen wie z. B. Zerrungen die Spieler nicht in ihrer Leistung beeinträchtigen. Ebenfalls gehört es zu meinen Herausforderungen zu testen, wann Spieler ernstere Verletzungen haben und diese Spieler zu unserem Ärzteteam weiter zu leiten.

  1.    Wie bist du auf den Beruf Physiotherapeut gekommen?

Der Beruf Physiotherapeut hat mich schon immer interessiert, da ich in meiner Eishockeykarriere viel mit Physiotherapeuten wegen Verletzungen zu tun hatte. Aus diesem Grund habe ich 2015 meine Ausbildung zum Physiotherapeuten angefangen.

  1.     Was genau sind deine Aufgaben vor, während und nach dem Spiel?

Vor dem Spiel bestehen meine Aufgaben darin Verletzungen oder Beschwerden der Spieler zu behandeln und die Jungs für das Spiel vorzubereiten.

Während des Spiels bin ich mit auf der Bande. Falls Verletzungen während des Spiels auftreten, muss ich diese wenn möglich vor Ort behandeln, damit der Spieler weiter spielen kann. Falls ein Spieler verletzt auf dem Eis liegen bleibt, ist es ebenfalls meine Aufgabe auf das Eis zu gehen zur Erstversorgung.

Nach dem Spiel werden Verletzungen, welche im Spiel entstanden sind, untersucht und behandelt.

  1. Was war bisher dein schönstes Erlebnis als Physiotherapeut der Huskies?

Bisher gab es viele schöne Erlebnisse bei den Huskies, was es mir schwer macht, nur eins zu wählen. Der Abend, an dem wir mit der ganzen Mannschaft im Timberjacks essen waren, ist jedoch ein Moment, der für mich besonders in Erinnerung geblieben ist.

Mehr Infos unter:

https://www.kassel-huskies.de/

https://de-de.facebook.com/kasselhuskies/