Ich und mein… …Ehrenamt bei der Bergwacht

Foto: Privat (nh)

Die Kasseler Berge werden von LKW-Fahrern zwar meistens als hinderlich im Verkehr rund um unsere Stadt beschrieben, aber auch wenn unser Habichtswald und das Umland nicht gerade alpine Größenordnungen hat: Kassel hat eine Bergwacht! Warum das Sinn macht und wie Du auch dabei sein kannst, das erfuhren wir im Kurzinterview mit Manuel Wilm, Rettungsassistent und Leiter der Bereitschaft Bergwacht.

Wie bist du auf die Bergwacht gekommen?

Meine Karriere bei der Bergwacht Hessen begann 2006 auf dem Großen Feldberg bei Frankfurt am Main. Damals erfuhr ich während meiner Tätigkeit innerhalb einer anderen DRK Bereitschaft von der Existenz der Bergwacht Großer Feldberg.

Was empfindest du als besonders „toll“ an deinem Ehrenamt?

Es ist die Abwechslung, die vielfältigen Aufgaben der Bergwacht, das Team und dass ich in meiner Tätigkeit als Bergretter Menschen in Notlagen helfen kann. Die Bergwacht ist eine große Gemeinschaft. In Hessen sind wir ca. 200 aktive Einsatzkräfte; also diejenigen die alle Ausbildungen der Bergwacht durchlaufen haben.

Außerdem haben alle irgendwie einen an der „Klatsche“! (schmunzelt) Natürlich im positiven Sinne. Wer hängt sich freiwillig an einen fliegenden Hubschrauber, stapft stundenlang einen Berg hinauf, bei jedem Wetter unter widrigsten Umständen und einer 30 kg Ausrüstung und kommentiert es danach mit den Worten „Haben wir nicht das geilste Hobby der Welt?“. (lacht)

Foto: Privat (nh)

Wie lange machst du dein Ehrenamt schon?

Das ist schon eine ganze Weile. Das Ehrenamt im Deutschen Roten Kreuz ist schon seit 30 Jahren ein fester Bestandteil in meinem Leben. Angefangen habe ich damals mit zehn Jahren im Jugendrotkreuz und bei der Jugendfeuerwehr in Frankfurt. Vor 13 Jahren kam ich dann zur Bergwacht.

 Was macht ihr genau in der Bergwacht?

Die Bergwacht ist ein Teil des komplexen Hilfeleistungssystems des Deutschen Roten Kreuzes. Aus der Kernaufgabe „Rettung aus unwegsamen Gelände“ haben sich mit der Zeit sehr spezialisierte Einsatzgebiete entwickelt. Wir sind Teil des Rettungsdienstes, Teil des Katastrophenschutzes, Naturschutzorganisation und Teil einer Veranstaltungsabsicherung. Diese Vielfalt spiegelt sich auch in unserer Ausbildung wieder, die bundesweit gleich ist. Die Anwärter und Anwärterinnen durchlaufen eine Spezialausbildung in den Bereichen: Sommerrettung, Winterrettung, Notfallmedizin, Luftrettung, Führen im Einsatz und Naturschutz. So vielseitig wie die Ausbildung können dann auch die Einsätze sein.

Foto: Privat (nh)

In welchen Gebieten rettet/helft ihr Menschen?

Die Gebiete, in denen wir zum Einsatz kommen, sind mit einem Rettungswagen meist schwer bis gar nicht erreichbar. Daher arbeiten wir mit speziellen Rettungsgeräten, die wir zu Fuß zum Patienten bringen. Wir übernehmen die medizinische Erstversorgung des Verunfallten und machen ihn für den Abtransport. Hier in Kassel gibt es immer wieder Mountainbiker und Wanderer, die im unwegsamen Gelände stürzen oder anderweitig verunglücken, Kletterer, die sich versteigen oder stürzen und Ski- und Schlittenfahrer, die auf der Piste verunfallen. In solchen Fällen kann man uns direkt über die 112 bei der Leitstelle der Feuerwehr Kassel anfordern.

Wie viele Leute gehören der Bergwacht an?

Aktuell zählen wir 25 Mitglieder in der Bereitschaft Kassel. Der Anteil an Jungs und Mädels hält sich gut die Waage. Auch altersmäßig sind wir gut durchmischt. Unsere jüngsten Mitglieder sind derzeit 17 Jahre alt.

Foto: Privat (nh)

Was muss man mitbringen, wenn man mitmachen möchte?

Wer sich bei der Bergwacht in Kassel engagieren möchte sollte vor allem Freude am Umgang mit Menschen haben und sollte unbedingt ein Teamplayer sein. In der Bergwacht wird immer in Gruppen eng zusammengearbeitet um sich selbst und den Patienten vor Gefahren zu schützen. Da die Versorgung von Patienten oft eine mentale Herausforderung sein kann, sollte man schon belastbar und körperlich fit sein. Wenn man dann auch noch gerne bei jedem Wetter zu jeder Jahreszeit draußen ist und ständig neue Herausforderungen mag, ist man bei uns genau richtig. Interessenten können uns gerne kontaktieren und uns bei unseren wöchentlichen Bereitschaftsabenden besuchen. Wir stehen für Fragen zu uns und unserer Arbeit gerne zur Verfügung.

Erreichen kann man die Bergwacht Kassel über Bergwacht@DRK-Kassel.de oder über Facebook und Instagram.