Filmtipp: Nur eine Frau von Sherry Hormann

Foto: Mathias Bothor (nh)

Aynur ist eine selbstbewusste junge Frau. Sie liebt das Leben und weiß ganz genau, wie sie es führen möchte. Weder lässt sie sich etwas von ihren Eltern oder ihren Brüdern etwas vorschreiben noch von ihrem gewalttätigen Ehemann, dem sie entflieht.

Sie sucht sich und ihrem Sohn eine eigene Wohnung, geht in die Lehre, geht aus, lernt neue Freunde kennen. Aynur ist bewusst, dass sie damit die Traditionen ihrer Familie verletzt und sich selbst in größte Gefahr bringt – doch diesen Preis ist ihre Freiheit wert.
Ihre Lebensweise wird ihr jedoch zum Verhängnis. Mitten in Berlin wird Aynur von ihrem Bruder Nuri auf offener Straße erschossen. Arglos hatte sie ihn zur Bushaltestelle begleitet, nur wenige Meter entfernt schläft ihr kleiner Sohn Can seelenruhig in der Wohnung. Emotional und eindringlich bringt Regisseurin Sherry Hormann die Geschichte von Hatun Aynur Sürücü, die 2005 ermordet wurde, auf die Leinwand. Der Film basiert auf Recherchen des persönlichen Umfelds, Gerichtsakten, Gesprächen mit

Foto: NFP marketing & distribution (nh)

der Familie, den Tätern, Freundinnen und Freunden und einer sich bis heute im Zeugenschutz befindlichen Kronzeugin. Aufrüttelnd, packend und emotional – Aynurs Geschichte bleibt noch lange im Gedächtnis.

Nur eine Frau • Regie: Sherry Hormann • NFP marketing & distribution* • Länge: 90 min. • Kinostart: 9. Mai 2019