Anadolu in der Fünffenster Straße: Mit scharf?

Foto: Just in Team GmbH

Mittags muss es schnell gehen – vor allem beim Essen. Aber gut und lecker soll es trotzdem sein? Wir haben uns die Angebote in der Innenstadt mal näher angesehen und checken heute: Anadolu an der Ecke Fünffenster Straße / Neue Fahrt.

Mittag ist ja ein dehnbare Zeitspanne. Unter der Woche ist das sicher etwas um den Sonnenhöchststand. Am Wochenende verschieben sich die Zeitsphären. Aber eine konstante bleibt: Bei Anadolu ist irgendwie immer Mittag. Bis auf vier Stunden zwischen 6 Uhr morgens und 10 Uhr morgens sind die Dönermänner an der Ecke Neue Fahrt für mich da. Jeden Tag. Aber a pro pos „Dönermann“… Es scheint ja Gang und Gäbe zu sein, die Betreiber türkischer Imbisse so zu titulieren. Mittlerweile denke ich das Wort aber nur noch. Ich spreche es nicht mehr aus – besonders hier nicht. Warum? Anadolu ist der Inbegriff von Freundlichkeit, Service und Schnelligkeit. Und nicht zuletzt: Vertrauen! Wir kommen wie immer unerkannt und unangemeldet und bestellen einen Lahmacun mit Salat und Tzaziki. Beim Blick auf die Karte fällt auf: Hier darf der Döner auch noch Döner heißen. Hier bekommt man keinen billigen Drehspieß-Verschnitt. Alles echt. Wir werden freundlich auf die Außenterasse geführt. Keiner fragt nach Geld. Wir nehmen uns eine Dose Fanta „Strawberry und Kiwi“ (Sorten, die man sonst nirgends sieht, klar!) mit raus. Keiner fragt nach Geld. Das Essen wird serviert, nach nicht mal fünf Minuten. Frischer geht gar nicht. Und noch leckerer geht auch nicht. Und das fast rund um die Uhr an sieben Tagen die Woche! Irre Typen. Überhaupt: Wie viele Menschen dort arbeiten ist unglaublich. Jede Handbewegung sitzt, alles geht fix und sicher. Alles sauber, alles top. Und was ist nun mit dem Geld? Tja, da ist das Anadolu eben doch eher Restaurant, als Imbiss: man zahlt beim Gehen! Begleitet von dem herzlichen Angebot: „Möchtest Du noch einen Tee auf’s Haus?“ Hey, Currywurstmänner, Halbehähnchenmänner, Pizzamänner: Schaut Euch was von der Freundlichkeit dieser Dönermänner ab!

Hier geht es auf die Facebook-Seite von Anadolu.