Das erstes Mal…im Tattoo-Studio

Ein Mann der Tat: Schumitz, Inhaber von Hardcore Ink in Kassel. Foto: Just in Team GmbH

Wer sein erstes Tattoo noch vor sich hat, hat sicher tausend Fragen. Ein paar davon haben wir „Schumitz“ gestellt. Der 45-Jährige tätowiert seit über 20 Jahren und verrät uns in der Kaffeeküche seines eigenen Tattoo Studios „Hardcore Ink“ Antworten auf die drängendsten Fragen, die man vor dem ersten Stich so haben könnte.

Schumitz, darf man sich eigentlich zur besseren Erträglichkeit vorher einen ordentlichen Schluck Wodka, Prosecco oder andere Entspannungsmittelchen genehmigen?

Nein, keine Drogen kein Alkohol. Null Toleranz bei mir bei diesem Thema!

Ist das bei jedem Tätowierer so mit dem Alkohol?

Das sollte normalerweise bei jedem so sein. Aber ich kann da nur für mich sprechen.

Darf man, bevor man sich tätowieren lässt, essen oder trinken?

Ohja, das sollte man sogar. Man braucht Energie, da das Tätowieren ein sehr hoher Kraftaufwand für den Körper ist. Was eben bedeutet: reichhaltig essen und genug vorher schlafen.

Muss man auf etwas Besonderes achten, wenn man sich das erste Mal tätowieren lässt?

Nun, wichtig ist auf jeden Fall, dass es das richtige Motiv ist. Und der richtige Tätowierer, der das Motiv auch richtig umsetzten kann.

Welche Körperstelle eignet sich am besten für das erste Tattoo?

Man sollte besser nicht gleich die Hand, den Hals oder das Gesicht aussuchen. Also eben vielleicht nicht Stellen, wo man am Ende sagt: „Das war vielleicht doch nicht so gut“. Ich würde für das erste Tattoo Brust oder Oberarm wählen, wo man es eventuell nicht direkt sieht.

Muss man eine Vorlage für das Tattoo mitbringen, wenn man sich für eins entschieden hat?

Das ist ganz unterschiedlich. Es gibt Tätowierer, die wollen sicherlich eine Vorlage haben und es gibt welche, denen sagt man einfach nur was man haben möchte. Es gibt allerdings auch etwas, das nennt sich „Wanna-Do“. Da bereitet der Tätowierer etwas vor und du kannst dir dann etwas aussuchen.

Wie lange dauert es durchschnittlich, sich ein Tattoo stechen zu lassen?

Das kann man nicht fest sagen. Es gibt Leute, die sofort den ganzen Arm voll tätowiert haben wollen und es gibt Leute die einfach nur ein kleines Tattoo haben wollen. Das bedeutet, dass es von einer Viertelstunde bis zwei Jahren dauern kann. Es kommt also immer auf das Motiv und die Leidensfähigkeit an.

Wie lange dauert es, bis man einen Termin bei dir bekommt?

Lange! (schmunzelt)

Machen Tattoos süchtig?

Das ist eine schwierige Frage. Ich würde allerdings schon sagen, dass die Leute gerne immer wieder kommen.

Gehen die meisten dann wieder zu „ihrem“ Tätowierer, oder eher zu anderen?

Das hängt, denke ich, von dem Motiv ab und ob man den Tätowierer überhaupt sympathisch findet. Also wenn die Kunden einmal Vertrauen haben, funktioniert das schon sehr gut, dass sie dann auch wiederkommen. So ist es zumindest bei mir.

Wie viel kostet ein Tattoo?

Geld. (lacht)

Wie schmerzhaft ist ein Tattoo wirklich?

Das ist auch sehr unterschiedlich. Es hängt von der Körperstelle und von der körperlichen Konstitution ab. Die Nervosität spielt aber auch eine große Rolle, wenn man auf Adrenalin ist, tut es eben nicht so weh.

Ist es mit dem Schmerz beim ersten Tattoo sowie mit einer Wurzelbehandlung beim Zahnarzt?

Na, das eine will man und das anderer muss man. Das ist ein Vergleich wie Arschbacken und Kuchen backen.

Seinen Instagram-Account findet ihr hier.