„Kurz gefragt“: Casselfornian Sleaze-Macher im Interview

Foto: Privat (nh)

Die Casselfornian Sleaze ist Kassels heißestes Eisen im Fegefeuer des Rock ’n’ Roll. Die Debütparty fand am 17. Januar 2014 statt. Ende März feiern Dirk Schneider (DJ D.Evil) und Dirk van der Werf (DJ Dirk) nun bereits die 16te Ausgabe. Wir sprachen mit Ihnen über diese außergewöhnliche Partyreihe.

Hallo Dirk und Dirk! Wie kam es dazu, dass Ihr zusammen die Casselfornian Sleaze-Veranstaltung ins Leben gerufen habt?

Wir zwei saßen eines schönen Tages mit Roger Kane (Idolized Sänger, leider mittlerweile nicht mehr in der Crew) in der Garage zusammen und philosophierten über die „goldenen“ 80er und die Entstehung von großen Acts wie Kiss, Mötley Crüe, Guns n Roses, Warrant, Bon Jovi oder Cinderella und kamen dabei zum Schluss, dass diese Art von Musik heutzutage völlig unterrepräsentiert ist. Zusammen mit den speziellen Styles der 80er hört man ja oft von modischen Totalausfällen usw. und diesem wollten wir mit einer neuen Party, die sich speziell mit der Zeit befasst, entgegentreten. Der Name Casselfornian Sleaze ist dabei ein Konstrukt aus „California“, da unter der Sonne Kaliforniens viele der Bands an legendären Orten wie dem Sunset Strip oder dem Hollywood Boulevard groß wurden und unserer Heimat Cassel, wo diese Party stattfindet. Und der Sleaze ist es, der damals Millionen an Fans und Hörern begeistert hat und so wollten wir diese Kraft und Energie in der neuen Veranstaltung manifestieren. So entstand die Casselfornian Sleaze im Jahr 2014 in Joes Garage und feiert anno 2019 am 30. März im Fiasko ihren 5. Geburtstag.

Wie genau würdet Ihr die musikalische Ausrichtung beschreiben?

Die Casselfornian Sleaze ist der Schmelztiegel zwischen Sleaze und Glam Rock bzw. Sleaze und Glam Metal, also alles von Van Halen, Guns n Roses, Kiss, Mötley Crüe, (frühen) Bon Jovi usw., bis hin zu den Stadion-Rock und Metal Klassikern der 80er und frühen 90er Jahre von Bon Jovi, Whitesnake, Judas Priest, Iron Maiden usw.. Ihr findet also eine breite Palette an extrem tanzbarem Material, dass wir immer mal wieder mit ein paar Geheimtipps auffüllen. Es lohnt sich daher ein Besuch dieser extrem vielseitigen Party, die jeden begeistern wird, das ist unser Partyplan.

Die Veranstaltung am 30. März ist die letzte vor der Sommerpause. Gibt es besondere Pläne für diesen Abend?

Es ist fünfjähriges, d.h. man kann einiges zum Geburtstag erwarten. Wir rufen u.a. erneut – wie im Dezember 2018 – zum „Mr. and Mrs. Sleazy Beast“ Wettbewerb auf, d.h. Ihr sollt Euch in die sleazigste Schale werfen, die Euer Kleiderschrank zu bieten hat und das Lebensgefühl nicht nur im Herzen sondern auch auf der Haut spüren. Für so viel Leidenschaft werden wir das heißeste Girl und den heißesten Sleazer des Abends wählen und diese mit starken Preisen prämieren. Wer mehr erleben will, dem sei der 30. März ans Herz gelegt, lasst Euch überraschen von der authentischen Party der 80er.

Wie, wo und wann geht es nach der Sommerpause weiter?

Wir haben dafür bereits ein Konzept vorliegen, doch können wir an dieser Stelle noch nichts Definitives sagen. In der Planung sind ein Sommer-Event und natürlich die Fortsetzung der Party zur Herbst-Saison. Ihr werdet es bald erfahren.