Filmtipp: „Wach“ von Kim Frank

Nike (Alli Neumann, l.) gesteht C. (Jana McKinnon, r.) ihre Liebe.
Foto: Clara Nebeling / funk ARD ZDF

In dem Film „Wach“ von Kim Frank, geht es um zwei Freundinnen die ohne Drogen so lange wach bleiben wollen, wie es nur geht. C. und Nike sind 17 aber geben sich älter aus. Die beiden jungen Frauen wollen einfach nur raus aus der Perspektivlosigkeit, wollen etwas spüren, etwas fühlen. Es beginnt eine Reise durch 86 Stunden schlaflose Nächte. C. und Nike halten ihr Experiment mit einer Kamera fest und filmen alles.

Kim Frank, Regisseur, Autor, Produzent von „WACH“.
Foto: Clara Nebeling / funk ARD ZDF

Da Nikes Vater fast nie zu Hause ist, bietet sich die kleine Wohnung in einer Sozialbausiedlung sehr gut für dieses Experiment an. Die beiden Freundinnen kleben alle Fenster ab, verstecken Uhren und Handys, um jedes Zeitgefühl zu verlieren und kaufen für mehrere Tage ein. Plötzlich kommt Nikes Vater nach Hause und die beiden treibt es raus aus der Wohnung und rein ins Ghetto. Dort verlieren sie das wenige Geld, das sie haben. C. und Nike gelangen an düstere Orte der Stadt, in der sie nichts verloren haben. In einem Club lernen sie Jesco kennen. In seinem Auto beginnt ein Road Trip, bei dem die Freundschaft von C. und Nike auf die Probe gestellt wird.

Hier kannst Du den Film komplett ansehen:

www.funk.net