Traditionskneipe soll Treffpunkt werden: Das „Schindelhaus“ eröffnet wieder

Kassel. „Die Idee, das ‘Schindelhaus’ wieder ins Leben zu rufen, entstand bei uns im Garten der Mönchebergstraße 33, gegenüber des Schindelhauses. Freunde und Nachbarn saßen zusammen und erst herrschte Einigkeit darüber, dass wir wieder ein Gasthaus und eine Kneipe im positiven Sinne in der Nähe wollten“, erklärt Armin Schreier das Vorhaben.

Das Schindelhaus in der Mönchebergstraße soll wieder zur Traditionskneipe werden. Foto: Feldle

Gemeinsam konnten er und Mitinhaber Michael Kurz das Pachtverhältnis des Schindelhauses in der Mönchebergstraße 46 übernehmen, gründeten eine Gbr und suchten sich Mittel zur Finanzierung. „Da wir über ein gutes Netzwerk verfügen, sahen und sehen wir uns in der Lage, dieses Projekt umzusetzen, um wieder ein offenes gastliches Haus mit Wohlfühlcharakter für jedermann zu bekommen, in dem sich Jung und Alt begegnen können“, so Schreier, der seit vielen Jahren im Ortsbeirat Wesertor aktiv ist.

Sieben Tage die Woche Treffpunkt im Wesertor

Ihm und Kurz zur Seite stehen Angelika Michels, die im Schindelhaus gearbeitet hat und als Geschäftsführerin fungiert und Ugo Pittau, ehemaliger Chefkoch des Eberts, der die Speisekarte entwickelt. „Wir haben eine kleine Karte mit gut bürgerlichen Gerichten, ergänzt durch eine wechselnde Wochenkarte und wir legen sehr viel Wert auf regionale, saisonale Zutaten von hoher Qualität“, berichtet Pittau.

Das „Schindelhaus“ soll sieben Tage die Woche Anlaufstelle für die Nachbarschaft werden, gute Küche zu erschwinglichen Preisen anbieten und die „alten“ Schindelhaus-Fans zurückholen. Neue Akzente, wie eine Lounge und selbstgemachte Limonaden, sollen auch Studenten, Stammtische oder Familien- und Betriebsfeiern in die gemütlichen Räume der Gaststätte locken. Im Sommer bietet der Biergarten die Möglichkeit, draußen zu sitzen.

Täglich ab 16 Uhr geöffnet, von 17 bis 22 Uhr gibt es warme Küche.

Führen gemeinsam das Schindelhaus: (v.li.) Koch Ugo Pittau, Mitinhaber Armin Schreier und Geschäftsführerin Angelika Michels. Foto: Feldle