Die schönsten Campingrouten Europas

Deutschland und Österreich

Der Rheinische Sagenweg, Deutschland
Die Rheinroute von Köln nach Mainz, Deutschland
Die Burgenstraße von Mannheim nach Prag, Deutschland und Tschechien
Die Roßfeldpanoramastraße, Deutschland und Österreich
Die Romantikstraße von Salzburg nach Wien, Österreich

Der Norden

Die Ringstraße, Island
Die Atlantikstraße, Norwegen
Der Balkan
Die Adria Magistrale, Kroatien und Montenegro

Frankreich

Die Elsässische Weinstraße, Frankreich
Die Côte d’Azur, Frankreich
Die Route des Grandes Alpes, Schweiz und Frankreich

Großbritannien und Irland

Auf der A82 ab Glasgow durch die Highlands, Schottland
Die Military Road, Großbritannien
Der Wild Atlantic Way, Irland

Italien

Die Küstenstraße Amalfitana, Italien
Das Sellajoch, Italien
Der Passo dello Stelvio (Stilfser Joch), Italien

Spanien

Die Ruta de los Pueblos Blancos (Straße der weißen Dörfer), Spanien
Die Costa Brava, Spanien

 

Was ist eigentlich beim Camping erlaubt?

Wenn du dich an diese Vorschriften hältst, dann steht deinem nächsten Camping-Trip nichts mehr im Wege.

1. Wildcampen ist anders als zum Beispiel in Schweden in Deutschland grundsätzlich eher nicht erlaubt. Wer in Naturparks campen möchte, benötigt eine Erlaubnis.

2. Feuer im Wald und in einem Abstand von weniger als 100 Metern zum Wald brauchen eine Genehmigung,müssen stets beaufsichtigt und vollständig gelöscht werden.

3. Pilze, Früchte, Nüsse oder Kräuter dürfen für den eigenen Gebrauch in einem ortsüblichen Umfang gesammelt werden.

4. Angler brauchen eine meist kostenpflichtige Erlaubnis vom Fischereiberechtigten. In der Natur brauchen Angler zusätzlich einen Fischereischein, der nach bestandener Prüfung ausgestellt wird. In einigen Bundesländern gibt es zudem Urlaubsfischereischeine, die für eine bestimmte Zeit gelten und ohne Prüfung ausgestellt werden.

 

HIER geht zum Hauptartikel Der Freiheit so nah: Camping

HIER geht es zur Gutschein-Verlosung von Wohnwagen Becker

HIER geht es zu unseren Campingtipps aus der Region