Südstadt: Das grüne Herz Kassels

Wenn man auf dem Weinberg steht, dann kann man wunderbar auf den schönen Süden Kassels blicken. Er erstreckt sich über die Frankfurter Straße, links davon gelegen die Karlsaue, bis hin nach Niederzwehren. In diesen Stadtteilen gibt es immer viel zu sehen und zu entdecken. Wir haben für euch ein paar Empfehlungen.


Vielseitig un kompetent

Bei Koch gibt es alles! Von der Wurzelbürste bis zum Einweckglas, von einzelnen Schrauben bis hin zur Sicherheitstechnik in Schloss und Beschlag – es gibt (fast) nichts, was es in dem inhabergeführten Familienbetrieb nicht gibt.

Seit nunmehr 115 Jahren versorgt das Fachgeschäft nicht nur die Haushalte in der Kasseler Südstadt. Die Kombination der Sortimente Haushalts- und Eisenwaren gibt es heutzutage kaum noch, was „Eisenwaren Koch“ zu einer Institution der Region macht.

Eine Selbstverständlichkeit bei Koch ist die permanente Sortimentspflege. Neben Fachberatung zu Sicherheitstechnik erhält man kompetente Auskunft zu Werkzeugen, Gartenartikeln, Sanitärinstallation und Elektroartikeln, von den vielen Küchenhelfern und Backartikeln ganz zu schweigen.

Jeder Kunde profitiert stets von den umfassenden Fachkenntnissen und einer gründlichen Beratung der kompetenten Mitarbeiter.

KOCH KG Eisenwaren + Haushaltswaren
Frankfurter Str. 57
34121 Kassel

© Fotolia_pixelschoen
Quartier mit vielen Gesichtern

Die Bebauung des Viertels besticht durch eine Mischung aus Nachkriegsgebäuden aber auch stellenweise eine geschlossene Jugendstilbebauung, die von den Bomben des zweiten Weltkriegs verschont blieb.

Supermärkte, kleine Eiskaffees und Bars sowie inhabergeführte Ladengeschäfte schaffen Treffpunkte für Jung und Alt. Nur unweit des geschäftigen Treibens taucht man ab in die Ruhe der Karlsaue, die mit viel Grün und der wunderschönen Orangerie zu ausgedehnten Spaziergängen einlädt und das Viertel somit in nordöstliche Richtung sich in einen Zipfel ausdehnt bis hin zum Renthof.

Das Fulda-Ufer mit seinen Bootshäusern, Cafés und Restaurants und das Auebad sind weitere Anlaufstellen, die allseits beliebt sind. Die Hauptverkehrsader der Südstadt ist die Frankfurter Straße, die sich mitten hindurch schlängelt. Dort findet man auch die besten Läden, Geschäfte und Lokale für alle Bedürfnisse.


Für den kleinen und großen Hunger

Wer leckeres und schnelles Essen mit bester Qualität sucht, der ist bei Hot (Döner & Pizza) goldrichtig. Im vor neun Monaten neu eröffneten Imbiss am Auestadion gibt es neben ausgezeichneten Dönern, die in den Varianten Hähnchen und Kalb erhältlich sind, auch leckere Pizza, selbst gemachte Hamburger, knackige Salate und erfrischende Getränke.

Alles wird stets jeden Tag frisch und per Hand aus hochwertigen Zutaten zubereitet. Der Imbiss ist sehr zentral gelegen und hat eine gute Anbindung an den Nahverkehr sowie zahlreiche Parkplätze, sodass einem Besuch nichts mehr im Wege steht. Kompetenter und freundlicher Service runden das Ganze perfekt ab.

Hot (Döner & Pizza)
Frankfurter Str. 128
34121 Kassel


Das Tor ins Viertel

Der Weinberg gilt als das Tor zur Südstadt und wurde bereits ab dem 13. Jahrhundert in Verbindung mit dem Weinanbau an dieser Stelle erwähnt.

Im 19. Jahrhundert wurden die angelegten Stollen als Bierkeller genutzt. Ab 1942 wurden diese zu einem Luftschutzbunker umgebaut. 10.000 Menschen fanden hier im 2. Weltkrieg Zuflucht. Weitere kulturelle Einrichtungen in unmittelbarer Nähe sind das Museum für Sepulkralkultur und die Grimmwelt. Das Ausstellungshaus ist mit einer Natursteinfassade verkleidet und schmiegt sich so in das vorhandene Landschaftsbild ein.

Auf der gegenüberliegenden Seite, entlang der Schönen Aussicht reihen sich die Neue Galerie, das Hessische Landesmuseum und nach einem weiteren Fußmarsch die documenta-Halle in die Liste der Kulturstandorte ein.