Kunst und Alltägliches gibt es bei Instagrammerin Marija

Name:
Marija Maschtalerowa
Seit wann wird gebloggt?
Seit einigen Jahren
Über was wird gebloggt?
Kunst und Alltägliches
Angesprochene Zielgruppe?
alle Menschen von 15-35 Jahre
Foto: Privat

Kunst ist ihre Welt – einzigartige Grafiken, schöne Bilder, tiefgründige Zitate und mehr findet man auf Marija Maschtalerowas Instagram-Profil, der für die junge Gestaltungs- und medientechnische Assistentin aus Baunatal wie ein Fototagebuch ist. Auch ihre individuellen Illustrationen, die es auf Papier, Leinwand, T-Shirt und mehr gibt, kann man hier bewundern.

 

Wie bist Du zum Bloggen und zur Gestaltung gekommen?

Als erstes ist es mir wichtig zu erwähnen, dass ich mich keinesfalls als Bloggerin sehe, mehr so als jemand, der gerne schöne Dinge (Grafiken, Bilder und schöne Textphrasen/ Zitate) auf Instagram teilt. Einen Hang zur Gestaltung hatte ich schon, seitdem ich denken kann. Als Kind hat mich Kunst bereits begeistert, jedoch wusste ich da noch nicht, welche Richtung für mich persönlich interessant ist. Erst nach meiner schulischen Ausbildung zur Gestaltungs- und medientechnischen Assistentin habe ich den Bereich der „Kunst“ für mich gefunden, worin ich mich wohlfühle und wo ich mich in der Zukunft sehe.

 

Wie können wir uns die Arbeit hinter Deinen Posts vorstellen? (Vor- und Nachbereitung etc.)

Ich verbringe viel Zeit auf Portalen wie Instagram und lasse mich sehr gerne von anderen Instagrammern inspirieren. Ich habe es gern, wenn mein Feed farblich stimmig ist und ich gute Abwechslung biete, somit durchdenke ich meist jeden einzelnen Post, bevor ich ein neues Bild hochlade. Dazu gehört für mich ein aussagekräftiger Text oder ein schönes Zitat, die zum Bild passenden Hashtags und eine harmonische Bildbearbeitung.

 

Hat sich in Deinem Leben etwas durch Deinen Blog verändert? Wie sehen Deine Zukunftspläne bezüglich des Blogs aus?

Ich habe vor einiger Zeit meine Facebook-Seite gegründet, dort stelle ich meine neusten grafischen und künstlerischen Werke aus und freue mich immer sehr, wenn ich sehe, dass es einigen gefällt.

Foto: Privat

Hast Du vor mit Deinem Blog einmal Dein Geld zu verdienen oder tust es sogar schon?

Angefangen habe ich, indem ich Freunden und Bekannten angeboten habe, für feierliche Anlässe personalisierte Bilder/Grafiken zu erstellen. Nach einigen Anfragen habe ich dann beschlossen auch Leuten, die mich vielleicht nicht persönlich kennen, die Möglichkeit zu bieten, Bilder anfragen zu können. Bisher habe ich kein großes Geld damit verdient. Das war auch bislang nicht mein Ziel, es geht mir eher darum, anderen eine Freude zu machen und dass meine „Werke“ an Bekanntheit zunehmen.

 

Verfolgst Du ein Ziel mit Deinen Posts?

Ein Ziel habe ich mit meinen Postings auf Instagram eher weniger, es ist für mich eine Art Fototagebuch für schöne Erinnerungen und Momente, die ich mit anderen teile.

 

Was war der schönste Kommentar, den Du je bekommen hast, und warum?

Ich bin mir da nicht ganz sicher, ich freue mich jedoch immer sehr über die Kommentare, die sich auf meine Arbeiten beziehen.