Kasselerin gewinnt bei Shopping Queen

Kassel/Berlin. Den finalen Laufsteg sahen die vier „Shopping Queen“-Anwärterinnen in der vergangenen Woche ausnahmsweise nicht zum ersten Mal. Während der Woche in Berlin haben Johanna, Leonie, Elinor und Susi ihre Looks nämlich schon von Tag eins an in Guido Maria Kretschmers Showroom präsentiert. Der Star-Designer kam aber wie immer erst im Finale der Vox-Erfolgsshow dazu, um die 28. Modekönigin der Hauptstadt zu küren.

Und durch die Adern ihrer Hoheit fließt reichlich nordhessisches Blut: „Ein cooles Girl“, das „vieles richtig gemacht hat“, ist Dienstagskandidatin Johanna für den Designer. Der „Retro-Moment“, den der Look der 23-Jährigen in Guidos Augen hat, gefällt ihm besonders. Dafür gibt es von ihm neun Punkte – Guidos beste Wertung in dieser Woche. Johanna Ewald setzt bei ihrer Performance auf Unterstützung aus der Kasseler Heimat: Freundin Emily Metzger begleitet sie beim Shoppen; Esther Gabor, die gegenwärtig in Berlin eine Ausbildung zur Maskenbildnerin absolviert – und wie Johanna aus dem Abi-Jahrgang 2013 des Friedrichs-Gymnasiums kommt –, sorgt für die perfekte kosmetische Ergänzung des textilen Looks.

Mit Erfolg: Johanna ergattert jubelnd das Shoppingkrönchen. Natürlich hat sie nicht mit dem Sieg gerechnet, aber darauf gehofft. „Und ich wusste, dass ich keine schlechten Chancen habe“, verrät Johanna freudestrahlend und lässt sich auf dem Catwalk von Guido zur neuen „Shopping Queen“ von Berlin küren.

Nicht der erste quotenträchtige TV-Auftritt der Kasselerin: Vor vier Jahren trat sie mit Harfe und einer Akustikversion von „Halo“ vor die Kameras und legte einen wirklich besonderen Auftritt bei „The Voice of Germany“ hin.

Guido Maria Kretschmer gratuliert Johanna zum „Shopping Queen“-Sieg. Foto: Vox