Kurz gefragt: Alter Kaffee

Während andere deutsche große Künstler wie Vincent Giesinger, Max Weiß – und wie sie alle heißen – eher so die ganz fetten Feelings auf den Tisch legen, sind die 3-einhalb Musikstudenten von „Alter Kaffee“ aus Kassel eher bodenständig und erzählen vom miesen Alltag zwischen Vorlesung und der letzten WG Party. Wir haben mit den unverschämt gut aussehenden Musikern gesprochen.

Foto: Privat

 

BRAUSER: Am Freitag, 13. April um 20 Uhr findet ein Konzert eurer Band im K19 statt. Worauf können eure Fans sich freuen?

Alter Kaffee: Nice! Aber wichtiger ist ja, worauf sich Leute, die uns noch nicht kennen, freuen können. Wir versprechen feierlich, dass wir mindestens zehn Lieder spielen, dabei wie wild durch die Gegend hüpfen, mit dem Publikum zusammen singen und einen feuchtfröhlichen Abend im K19 begießen werden. Das Bier kostet übrigens 1,50 und der Eintritt ist besonders für Schüler und Studenten günstiger, als die Pizza von Joeys.

BRAUSER: Im Frühling erscheint eure EP. Gibt es dazu schon etwas zu verraten?

Alter Kaffee: Du bist gut informiert. Zu verraten gibt es, dass unsere Konten momentan so weit im Minus sind, dass wir unsere Netflix und Audible Abos gekündigt haben, damit es nächste Woche nicht nur Spaghetti und trocken Brot gibt. An dieser CD haben wir über ein Jahr gearbeitet und sind jetzt ganz schön stolz so ein richtiges fertiges Produkt zu haben. Sie sieht wunderschön aus und auch die Musik ist sehr ansehnlich! Wir sind ein wenig stolz, aber haben unseren Eltern nichts davon berichtet, die würden sich zu viele Sorgen machen, dass wir jetzt ein lodderiges Musikerleben führen. Leider berechtigterweise.

BRAUSER: Was war das bisher schönste Erlebnis auf der Bühne, woran ihr noch heute zurückdenkt?

Alter Kaffee: Das ist ganz schön schwer zu beantworten, weil wir in verschiedenen Konstellationen bereits über 100 Konzerte gespielt haben und jetzt dann soll man sich entscheiden…In Erinnerung blieb jedoch, als wir unser Lied Deine Mensa 2.0 (Google Suche: Deine Mensa 2.0) das erste mal gespielt haben und dann 200 Menschen synchron mit uns zusammen gesprungen sind. Das war so schön wie Ostern mit 6. Wer Lust hat, kann mal gucken, wo wir alles spielen, und auch Facebook-Fans können unter alterkaffee.de ihren Daumen lassen. Grüße gehen raus.