Einfach lecker: Karamell-Nougat-Schälchen

Anna-Lena Klapp | 28 Jahre | Kassel
Bloggerin | Buchautorin | Veganerin
www.veggietale.de
Foto: Eva Seidel Fotografie

„Heute stelle ich euch ein Rezept aus meinem Buch ‚Vegane Süßigkeiten – Klassiker zum Selbermachen‘ vor. In dem Buch zeige ich, wie bekannte Produkte aus der Süßwarenabteilung mit rein pflanzlichen Zutaten selbst zubereitet werden können. Bei einer veganen Lebensweise geht es schließlich nicht um Verzicht,
sondern darum, kluge Alternativen zu wählen. Dabei orientieren sich die Leckereien sowohl äußerlich als auch geschmacklich am ‚Original‘ aus dem Supermarkt. Wer errät, um welchen Klassiker es sich bei den Karamell-Nougat-Schälchen handelt? Kleiner Tipp: Der Slogan des Herstellers beginnt mit den Worten ‚es steckt viel Spaß in…‘. Und den habt ihr jetzt sicherlich auch beim Selbermachen und Naschen!“

 

Zutaten (für 12 Stück):

100 g Zucker
60 ml vegane Sahne
10 g Margarine
12 Haselnüsse
60 g Nuss-Nougat
30 g Zartbitterschokolade

 

Zubereitung:

1. Gib den Zucker mit der Sahne in einen Topf und erhitze die Masse unter ständigem Rühren, bis sie braun wird und karamellisiert.

2. Füge die Margarine hinzu, lass das Karamell für etwa 10 Minuten köcheln und rühre es immer wieder um, damit nichts anbrennt.

3. Fülle das noch heiße Karamell in die Cake Pop Formen. Jede Vertiefung sollte dabei etwa bis zur Hälfte mit Karamell befüllt werden. Anschließend stellst du die Form für fünf Minuten in den Kühlschrank.

4. Hole die Form wieder aus dem Kühlschrank und drücke das Karamell in den Vertiefungen mit dem Finger bis zum Rand hoch an.

5. Pro Karamell-Schale legst du nun eine Haselnuss hinein.

6. Bringe das Nuss-Nougat in einem Wasserbad zum Schmelzen und befülle anschließend gleichmäßig die Schalen damit. Stelle die Form erneut in den Kühlschrank, bis die Masse fest ist.

7. Zum Schluss kommt noch ein Kreis aus dunkler Schokolade auf die Praline. Bringe dafür die Zartbitterschokolade im Wasserbad zum Schmelzen und gib auf jede Praline einen Klecks Schokolade.

Foto: Anna-Lena Klapp

 

Meine Empfehlung für euch:

Wenn es schnell gehen soll, kannst du auch Karamellbonbons verwenden, dann sparst du dir das zeitaufwendige Karamellisieren des Zuckers. Letztes Jahr hat die bekannte Marke „Kuhbonbon“ das erste vegane Karamellbonbon auf den Markt gebracht, welches auf der Basis von Rohrzucker, Kakaobutter und Kokosmilch hergestellt wird. Für die Karamell-Nougat-Schälchen legst du einfach je eine Hälfte des Karamellbonbons in die Halbkugeln der Cake Pop Form. Stelle die Form dann für ein paar Sekunden in die Mikrowelle. Wenn das Karamell weich ist, kannst du es mit dem Finger in die Form drücken und eine Schale daraus formen. Dann kannst du einfach ab Schritt 5 mit den Haselnüssen weitermachen.

 

Mein Tipp:

Vegane Süßigkeiten – Klassiker zum Selbermachen
NeunZehn Verlag
ISBN: 978-3942491877
Preis: 6,90 Euro
Erhältlich überall, wo es Bücher gibt