Lieblingskunstwerk: Fake News in der GRIMMWELT

Kassel hat viel zu bieten, gerade im kulturellen Bereich. Ob wahre Geheimtipps oder bekannte Werke, die man gesehen haben muss – in dieser Rubrik stellen dir Mitarbeiter der Kasseler Museen ihr persönliches Lieblingskunstwerk vor, für das sich ein Besuch auf jeden Fall lohnt. In diesem Monat entführt uns Susanne Völker in die Welt des Erzählens, der Sagen und der „Fake News“.

DIE GESCHICHTE DES ERZÄHLENS

Sagen – ein sperriger Begriff, der für viele wohl in ein anderes Jahrhundert gehört. Tatsächlich jedoch werden wir jeden Tag damit konfrontiert, nennen sie nur schlichtweg „Fake News“. Ein wahrer Kern umgeben von fantasievoller Ausschmückung wird heute gezielt verwendet, um Massen für sich zu gewinnen, um aufzuhetzen, Angst zu verbreiten. Genau diesen Weg von traditionellen mündlich überlieferten Sagen, die die Brüder Grimm neben Märchen ebenfalls sammelten, bis hin zu den modernen Erscheinungen in sozialen Medien thematisiert die neue Sonderausstellung HörenSAGEN in der Grimmwelt. In insgesamt vier spannenden Bereichen werden Variationen des Erzählens gezeigt und die Geschichte der Sagen und Mythen erforscht. Verschiedene Künstler wirken bei der Ausstellung mit und steuerten ihre Werke bei, um die Wandlung der Narrative und Geschichten darzustellen. Mit dabei sind ansprechende und vielseitige Installationen von Ole Werner, dem Kasseler Illustrator Michael Meier und der Berliner Künstlerin Katrin Binder. Speziell zum Thema „Digitales Erzählen“ bietet das Berliner Studio TheGreenEyl einen Einblick in die rasante Verbreitung von Geschichten im Zeitalter der digitalen und sozialen Netzwerke, in die zwar jeder eingreifen kann, deren Wahrheitsgehalt jedoch nur schwer einschätzbar ist. Gerade heutzutage ist es sehr wichtig, hinter diese
Fassade zu blicken, zu verstehen, was eigentlich genau vor sich geht, um sich nicht in die falsche Richtung leiten zu lassen. Wer mehr über das Phänomen Falschmeldungen und Fake News erfahren möchte, sollte sich unbedingt die Ausstellung ansehen.

Foto: Schaumlöffel

 

Susanne Völker, Leiterin der Grimmwelt und Kulturdezernentin der Stadt Kassel: 

„Die Installation von Ole Werner aus der Ausstellung „HörenSAGEN“ in der GRIMMWELT Kassel ist durchaus ein passendes Motiv für meine neue Aufgabe als Kulturdezernentin der Stadt Kassel. Bedeutet sie doch auch, sich über viele verschiedene Kanäle mit den Menschen unserer Stadt zu vernetzen. Wichtig ist dabei das Zuhören, es gehört aber auch dazu, gehört zu werden. Eine gute Kommunikation ist wesentlicher Bestandteil jeder guten Zusammenarbeit.“

Die Sonderausstellung HörenSAGEN kann noch bis zum 21. Mai 2018 in der Grimmwelt Kassel besucht werden.
Grimmwelt Kassel
Weinbergstraße 21
34117 Kassel
www.grimmwelt.de
Öffnungszeiten
Di. – So. von 10 – 18 Uhr
Fr. von 10 – 20 Uhr
Mo. geschlossen

 

 

Habt ihr Lust bekommen? Wir verlosen 3×2 Tickets für die GRIMMWELT. Schreibt einfach eine Email an gewinnspiel@brauser24.de und mit ein bisschen Glück könnt ihr die Ausstellung bald sehen. Einsendeschluss ist der 28. Januar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.