Kurz gefragt: BLOND

BLOND ist eine Chemnitzer Band. Auf ihren bislang zwei Tonträgern zeigen flotte Pop-Songs das Potenzial feierwütiger Teens. Das junge Trio präsentiert eine variationsreiche Mischung aus Indie, Pop und Las Vegas Glamour. Der BRAUSER interviewte die Band vor ihrem Auftritt in Kassel.

Foto: Ernesto Uhlmann

 

BRAUSER: Am Freitag, 19. Januar spielt ihr ab 21 Uhr im K19 in Kassel.  Was erwartet die Konzertbesucher?
Blond: Die Gäste erwartet eine fulminante Show voller hochklassiger Musik, bezaubernder Outfits, gewagter Tänze und sympathischer Interaktion mit dem Publikum. Die Gruppe Blond wird ihr Bestes geben.

BRAUSER: Seid ihr zum ersten Mal in Kassel?
Blond: Ja, wir wurden leider nie zur documenta eingeladen. Wir können es kaum erwarten die Stadt zu besichtigen.

BRAUSER: Eine Band von Geschwistern… ist das einfacher, weil man die Marotten der jeweils anderen kennt?
Blond: Wir können perfekt Streiten. Das ist der große Vorteil von Geschwistern, man kennt sich gut. Konflikte mit Johann löst man zum Beispiel am Besten mit Gewalt, während Nina und Lotta eher debattieren.

BRAUSER: Hat jemand bei euch das „Zepter“ in der Hand oder trefft ihr gemeinschaftlich alle Entscheidungen was die Band angeht?
Blond: Wir sind eine demokratische Organisation, in der jedes Mitglied gleichberechtigt ist. Dadurch, dass wir nur zu dritt sind, sind schwierige Entscheidungen leicht durch Abstimmung zu lösen.

Am 19.Januar spielen BLOND um 21 Uhr im K19.