Erste Songs der Band „No Trust In Dawn“ aus Kassel

Präsentieren erste Songs: Die Band „No Trust in Dawn“
Foto: Oliver Stein

Als wären sie die neuen deutschen New Order – nur etwas kräftiger gebaut, haben die zwei Herren aus Kassel, (Soykut Gür) und Essen (Rio Black) mit Ihrem neuen Projekt „No Trust In Dawn“ die alternative Musikszene betreten.

Mit Oldschool Wave und modernen Synthieklängen bringen sie dabei hitverdächtige Songs voller Seele und Melancholie mit.

Soykut und Rio begannen sich recht früh, für Musik zu interessieren. Schon in jungen Jahren ahmten beide die Bands nach, die sie bei ihren Geschwistern hörten. Bands wie Joy Divison, The Smith und Depeche Mode. Das Album, das beide dann endgültig fesselte, war „Disintegration” von The Cure. So gründete Soykutr schon 1991 seine erste Band, die aber eher in Richtung Punk ging, und Rio 1994 seine Indie-Rock Band.

Während Rio 1994 mit „Spunk” durch die Deutschen Clubs rockte, hatte Soykut seinen ersten Plattenvertrag mit der Hardcore Band „Down To Reality” abgeschlossen und tourte erfolgreich durch die Welt. Es folgten weitere Bandgründungen und Wechsel.

2016 dann entschlossen sich Soykut und Rio, zusammen die Band „No Trust In Dawn“ zu gründen und zurück zu den Wurzeln zu gehen – seither entstanden einige elektro-post-punk Songs, die auf dem Album „As We Fall” veröffentlicht werden.

Weitere Infos und Hörproben unter:
notrustindawn.com
www.facebook.com/NoTrustInDawn