BRAUSER trifft David Heller

IMG_0873
Wer regelmäßig in Kassel unterwegs ist, kennt ihn: Straßenmusiker David Heller. Seit über einem Jahr macht der gebürtige Eisenacher die Königsstraße zu seiner Bühne. Für uns unterbrach er sein Gitarrenspiel und erzählte uns, wie es ist von der Musik zu leben.

Kaffee oder Tee?

Ich trinke Tee. Keinen Kaffee, selten Alkohol und rauche nicht.

Und wenn Alkohol? Bier, Wein oder Schnaps?

Dann schon Wodka. Ich vertrag auch echt viel (lacht).

Club oder Couch?

Couch! Ich war vielleicht dreimal in der Disco…

Was macht Kassel für Dich so liebenswert?

Man trifft viele nette Leute! Die bleiben auch gerne stehen und plaudern mit mir. Über Privates bis hin zu Auftrittsmöglichkeiten.

Was ist Dein Lieblingsplatz in Kassel?

Den hab ich nicht wirklich … Ich weiß gar nicht warum. Ich werde auch oft erkannt, wenn ich unterwegs bin.

Und was nervt Dich hier besonders?

Die Straßenbahnen! Und das Ordnungsamt.

IMG_9862Wie lange spielst Du schon Gitarre?

Zehn, elf Jahre. Mein Bruder sollte als Kind anfangen ein Instrument zu spielen, weil er ein ziemlich wildes Kind war. Da hat meine Familie zwei Monate Musikunterricht genommen. Alles danach habe ich mir selbst beigebracht.

Spielst Du noch andere Instrumente?

Ja, Klavier.

Und auf Auftritten eher Gitarre oder Klavier?

Gitarre, die kann man besser mitnehmen.

Serien oder Sport?

Sport schaue ich gar nicht. Wenn mache ich selber Sport, aber dafür hab ich aktuell keine Zeit.

Kuscheln oder Knutschen?

Das gehört doch zusammen!

Seit wann musizierst Du regelmäßig auf der Königsstraße?

Seit April letzten Jahres. Ich spiele aber auch oft in Göttingen. In diesem Sommer würde ich gerne auch in anderen Städten in Deutschland spielen.

Was brachte Dich dazu Straßenmusik zu machen?

Ich wollte sehen, wie ich ankomme und dafür ist die Straße das beste Mittel!

Hast Du feste Zeiten, zu denen Du spielst?

Ich schlafe gerne aus. Ich fange dann mittags an und spiele bis abends.

Spielst Du auch bei Regen?

Ja! Ich hab auch einmal bei Wind gespielt, da ist mir der Koffer weggeflogen. Und man muss sagen, wenn das Wetter ein bisschen schlechter ist, dann bleiben die Leute öfter stehen.

Hat man irgendwann eine feste Fanbase?

Ja. Viele kennen mich auch, die ich nicht kenne, und kommen und klopfen mir auf die Schulter. Ich hab auch Freunde gefunden! Ich habe letztens ein Video im Tonstudio mit Rapper Seventy aufgenommen. Wir haben uns hier auf der Straße kennengelernt.

Wie ist das Verhältnis zu anderen Straßenmusikern? Gibt’s da Konkurrenzdenken?

Unter Musikern kann man nicht von Konkurrenz sprechen. Jeder macht das, was wir alle gerne machen, so gut, wie er es eben kann.

zeichnungHast Du ein Lieblingstier?

Ich mag alle Tiere, außer Spinnen und Schlangen.

Würdest Du uns die malen?

Ich kann wirklich so gar nicht malen! Und haben Spinnen Haare?

Schreibst Du auch eigene Songs?

Ich bin gerade dabei Neue zu machen. Aber das fällt mir schwer, weil das ja sehr persönlich ist.

Was inspiriert Dich zu Deinen Texten?

Liebe!

Wenn Du spontan etwas verändern könntest, was wäre das?

Dass einfach mal alle friedlich miteinander umgehen!

Meinst Du Musik kann da helfen?

Auf jeden Fall! Musik hat auch in der Vergangenheit schon viel bewegt.

Wann bist Du zu streng mit Dir?

Ich bin sehr selbstkritisch. Als Musiker will man immer besser sein. Das ist ein ständiger Kampf.

Wenn Du mit jemandem tauschen könntest, dann wäre das?

Xavier Naidoo oder Andreas Bourani. Einfach mal gucken, wie es ist, in der Öffentlichkeit zu stehen.

Hast Du einen Lieblingskünstler?

Auf einen möchte ich mich da nicht festlegen. Aber schon deutsche Musiker, wie Philipp Poisel, Johannes Oerding und Xavier Naidoo.

Hast Du auch schon größere Auftritte gespielt?

Der größte waren glaube ich 500 Leute.

Was hast Du immer im Kühlschrank?

Wenig, weil ich viel unterwegs bin. Aber sonst so Salat und Käse.

Was hast Du immer zu Hause vorrätig, was Du nie isst oder trinkst?

Brot. Davon hab ich massig.

Wie soll es denn musikalisch für Dich weitergehen?

Mehr Auftritte! Immer weiterkommen, das sollte ja schon das Ziel sein im Leben! Seventy und ich werden auch ein neues Lied rausbringen.

Du hast Dich für „The Voice“, „Das Supertalent“ und „DSDS“ beworben. Wie waren diese Erfahrungen für Dich?

Ich habe gemerkt, dass nicht alles so ist, wie es im Fernsehen gezeigt wird. Ich habe viele nette Leute kennengelernt. Letztes Silvester habe ich in Berlin gefeiert, mit vielen Musikern, die ich durch die Shows kennengelernt habe.

hosentascheWelche Rituale/Ticks hast Du?

Ich brauche immer Tee mit Honig.

Womit beginnt und endet der perfekte Tag für Dich?

Wenn die Einnahmen gut waren und ich positives Feedback bekommen habe.

Würdest Du uns den Inhalt Deiner Hosentasche zeigen?

Oh, da ist nicht viel drin.

Was machst Du als Nächstes nach diesem Treffen?

Da spiel ich hier weiter.