Ein Tag mit Ben Black aka Creasy

creasy_2Ben Schwarze ist 34 Jahre alt und wohnt mit seiner kleinen Familie seit etwa drei Jahren in Homberg/Efze. Gemeinsam mit der Kasseler Band „Tunesday“ tritt der gebürtige Wolfenbüttler schon seit Oktober 2013 deutschlandweit auf Events auf. Nun möchte er als Solo-Künstler durchstarten und wurde auch schon von den
Machern der Show „The Voice of Germany“ für ein neues TV-Format angefragt, das für Ende des Jahres geplant ist. Und auch auf dem SPH-Bandcontest in Frankfurt am Main konnte er sich im April als Solo-Künstler durchsetzen und auf den zweiten Platz singen. Im wahren Leben ist Ben Schwarze im staatlichen Dienst tätig.

Was machst du morgens als erstes wenn dein Wecker klingelt? Wieviel Uhr ist das?

Seit drei Jahren brauche ich keinen Wecker mehr. Denn: Mein Sohn weckt mich spätestens um halb sieben. 😉
Das Erste was ich dann mache, ist der Gang zur Kaffeemaschine.

Wie lange brauchst du morgens im Bad?

Fünf Minuten.

Was isst du am liebsten zum Frühstück? Gemütlich am Tisch oder schnell auf dem Weg?

Ich bin kein großer Frühstücker, aber ich brauche schon zwei oder drei Tassen Kaffee, um in Gang zu kommen. Manchmal noch zu Hause, öfter auch auf dem Weg.

Wann steht die erste Pause an (Uhrzeit) und was gibt’s zum Mittagessen? Isst du allein oder mit Kollegen, Freunden?

Der Zeitpunkt und das Mittagessen ist immer unterschiedlich. Wenn möglich versuche ich aber nicht allein zu essen.

Wie viel Zeit am Tag verbringst du im Internet?

Vermutlich viel zu viel! 😅 Es ist wesentlich mehr geworden, seit ich Musik mache. Mit Smartphone und Tablet kann ich auch mal zwischendurch die sozialen Netzwerke mit Infos füttern, mit Bandkollegen die nächste Probe planen oder auch Kontakte zu Agenturen und Veranstaltern pflegen.

Ein Termin ist ausgefallen: Wie nutzt du die überraschende Stunde freier Zeit?

Wenn möglich als Family-and-Friends-Time oder Motorrad fahren. Wenn ich unterwegs bin, nutze ich solche spontanen Zeitpuffer aber auch gerne, um an neuen Songs zu feilen.

Wie viele Nachrichten (SMS, WhatsApp) verschickst du im Schnitt täglich?

Ich habe jetzt nicht nachgezählt, aber ich schätze so etwa 50 Whats-App-Messages sind realistisch.

Fährst du alle Strecken mit dem Auto oder trifft man dich auch mal auf der Straße (wenn ja, wo?)?

Ja, man trifft mich auch auf der Straße. Meist beim Flanieren in Homberg oder in der Kasseler Innenstadt. Jetzt, wo die Sonne wieder öfter raus kommt, ist die Chance mich in den hiesigen Biergärten zu treffen, aber auch nicht von der Hand zu weisen. 🙂

Was erledigst du auf jeden Fall noch bevor du ins Bett gehst? Um welche Zeit gehst Du ins Bett?

Ich schaue, wenn ich denn zu Hause bin, immer nochmal zu meinem Sohn ins Zimmer. Decke ihn gegebenenfalls richtig zu, spreche ein kurzes Gebet für ihn und genieße den Anblick des schlafenden Würmchens. 😉 Meine Zu-Bett-Gehzeiten varieren zwischen 22 und 2 Uhr.

Der perfekte Tag endet /beginnt für dich mit…?

Der perfekte Tag beginnt mit Kaffee und lieben Menschen. Er endet mit einem Bierchen und lieben Menschen. 😉

Studio oder Shopping: Wie wichtig sind Sport/Klamotten in deinem Leben?

Sport war lange Zeit einen großer Teil meines Lebens. Teilweise ist er es immer noch. Ich bin ein großer Kampfsport-Fan und nutze diese Art von Training auch, um mich fit zu halten. Als Teil der arbeitenden Bevölkerung, Papa und Musiker nimmt das nur noch einen kleinen Teil meiner Freizeit ein.
Shopping fast nur übers Internet. 😅

Wo kannst du entspannen, wenn dich mal alles nervt?

Im Proberaum von Tunesday (www.tunesday-music.com), bei meinen Kumpels, am Sandsack oder beim Motorrad fahren.

Welche Rituale/Ticks hast du am Tag?

Hm…feste Rituale habe ich eigentlich nicht. Ticks bestimmt, aber das könnte meine Freundin sicher besser beantworten. 😅

Mit wem würdest du gern deinen Tag für einen Tag tauschen?

David Grohl von den „Foo Fighters“. Von der Musik leben können und sich kreativ immer wieder austoben – sehr nice!

Für was hättest du gerne mehr Zeit am Tag?

Familie und Freunde.

Planst du den Tag vorab oder lässt du dich treiben?

Ich plane erst und lass’ mich dann doch treiben. 😂 Im Ernst: Mal so, mal so. Ich bin wohl grundsätzlich ein Mensch, der viel auf sich zukommen lässt und sich nicht verrückt macht – was die Tagesplanung angeht. Aber ein bisschen organisieren und sich im Vorfeld einen „Kopf machen“ ist für das Erreichen von vielen Zielen wohl unumgänglich. Ich übe mich darin.