Mambo Kurt liest und spielt in Joe’s Garage

Mambo Kurt. Zwei Worte, eine Legende. Der King Of Heimorgel orgelt sich bereits seit 1996 kreuz und quer durch die Republik und sogar durchs Ausland. Nun hat er ein Buch über sein Leben geschrieben. Und präsentiert es bei einer Lesung am Dienstag, 24. März ab 21 Uhr in Joe’s Garage (Eintritt 7 Euro).

Als Rainer Limpinsel erblickt Mambo Kurt das Licht der Welt. In seiner Kindheit besucht er eine Orgelschule. Es soll jedoch bis 1996 dauern, ehe er in der Disco eines Freundes mit seiner Show auf der Bühne steht. Bei einem Zufallstreff mit den Schweden von Clawfinger haut es die Band aus den Latschen, sie verpflichtet Mambo kurzerhand als Support-Act für ihre Tour. 1999 hört auch Verona Feldbusch von seinen Künsten. Mambo bewirbt sich in ihrer Show als „Traummann“ und gelangt so zu einem Job als Veronas Begleitband. Das Outfit, mit dem er zuweilen auf der Bühne steht, hat er nach eigenen Aussagen aus dem Altkleidersack des Roten Kreuzes, die unverkennbare Brille gabs für eine Mark an der Tankstelle.

Mit dem selbsterklärenden Titel „Return Of Alleinunterhaltung“, erscheint 1999 sein Debüt. Auf diesem Kuriosum covert er sich mit seiner Orgel durch Songs von Guns n’Roses, Van Halen, Rammstein, Green Day, Fugazi, Rage Against The Machine und Nirvana.