Thema: Ausbildung

Fotos: Microsoft Office Online, Archiv (n.h.)

 

TRAUMBERUF GASTRO

Im Hotel und in der Gastronomie findet jeder den passenden Platz – ob praktisch veranlagt oder doch eher der Zahlenmensch. Da die Arbeitszeiten meistens auch das Wochenende beanspruchen, werden immer mehr Auszubildende händeringend in diesem Bereich gesucht. BRAUSER stellt euch einige Berufe vor.

 

ALLES IM GRIFF

 

Der Beruf als Hotelfachfrau/-mann ist sehr vielseitig. Hotelfachleute arbeiten hauptsächlich in Hotels, Gasthöfen und Pensionen. Darüber hinaus finden sich Beschäftigungsmöglichkeiten in Restaurants und Cafés, in Diskotheken sowie in Kaufhäusern und Verbrauchermärkten mit Tagescafés oder in den gastronomischen Einrichtungen von Freizeit- und Erlebnisparks. Da man viel mit Menschen zu tun hat, ist ein gepflegtes und höfliches Auftreten selbstverständlich. Die Ausbildung dauert drei Jahre. In den verschiedenen Lehrjahren stehen die Servierarten, Reinigen und Pflegen der Gasträume und Kontrolle der Hotelzimmer sowie das Führen von Beratungs- und Verkaufsgesprächen und Lagerbestand von Getränken kontrollieren im Vordergrund. Während der Ausbildung hat man immer nach zwei Wochen arbeiten im Betrieb eine Woche Blockunterricht in der Schule. Dort finden praktische Übungen und theoretischer Unterricht statt. Unter anderem hat man in der Schule auch Deutsch, Englisch, Mathe und BTU (Berufstheoretischer Unterricht). Für den Beruf als Hotelfachfrau/-mann braucht man mindestens einen Realschulabschluss bzw. einen sehr guten Hauptschulabschluss. Die Verdienstmöglichkeiten sind je nach Hotel verschieden. In der Regel erhält man im ersten Ausbildungsjahr ca. 570 Euro, im Zweiten 680 Euro und im dritten Ausbildungsjahr 790 Euro.

 

LIRUM LARUM LÖFFELSTIEL

 

Ein weiterer Beruf in der Gastronomie ist der Koch. Wo man gut isst, kehrt man immer wieder gerne ein. Köche und Köchinnen sind für den Ruf eines Restaurants mitverantwortlich. Ist das Fleisch zäh oder die Sauce klumpig, so fällt das auf den ganzen Betrieb zurück. Anspruchsvolles Essen, zubereitet von renommierten Köchen oder Köchinnen, gilt vielen als Statussymbol. Köche arbeiten in Restaurants, Hotels, Kantinen, bei Catering-Services und auf Kreuzfahrtschiffen. Für die dreijährige Ausbildung solltest du mindestens einen Hauptschulabschluss vorweisen können. Um das selbst zubereitete Essen den Gästen zu servieren, solltest du gerne bereit sein, mal vorher zu kosten. Unter anderem werden die Themenbereiche Warenwirtschaft, Zubereitung verschiedener Hauptgerichte sowie Vorspeisen und kalten Platten, Hygiene und Umgang mit Gästen erlernt. Nach dem ersten Ausbildungsjahr wird eine Zwischenprüfung abgelegt, wobei der Lehrling die gelernten Kenntnisse und Fähigkeiten nachweisen muss. Die Abschlussprüfung besteht aus dem schriftlichen und praktischen Teil, in dem ein 3-Gänge-Menü vorbereitet wird. Wichtig für diesen Beruf ist, dass du einen guten Geschmackssinn hast, kreativ bist und organisieren und planen kannst. Das Ausbildungsgehalt ist je nach Bundesland verschieden. In Hessen erhältst du im ersten Lehrjahr ca. 542 Euro, im Zweiten 619 Euro und im Dritten 697 Euro.

 

SPEZIALISTEN FÜR GASTLICHKEIT

 

Wenn du einen abwechslungsreichen Beruf suchst, wo du viele neue Leute kennenlernst, dann ist der Beruf als Restaurantfachfrau/-mann genau das Richtige. Egal, ob du zur hektischen Mittagszeit eine Gruppe hungriger Touristen mit regionalen Spezialitäten bewirtest oder in den Abendstunden ein Paar bei der Zusammenstellung eines romantischen Candle-Light-Dinners berätst, du behältst als Gastgeber stets souverän den Überblick und sorgst dafür, dass deine Gäste sich wohlfühlen. Dabei arbeitest du oft am Abend, an Feiertagen und an Wochenenden – eben dann, wenn andere Menschen ausgehen. Weiterhin dekorierst du Räume und Tafeln, servierst Speisen und Getränke, gestaltest Angebote, organisierst Serviceabläufe und richtest Veranstaltungen und Festlichkeiten aus. Für die dreijährige Ausbildung benötigst du mindestens den Hauptschulabschluss. Außerdem solltest du gute Umgangsformen besitzen, ein Organisations- und Verkaufstalent sein und eine Team- und Kommunikationsfähigkeit besitzen. Das Gehalt der Restaurantfachleute beträgt im ersten Lehrjahr ca. 495 Euro, im Zweiten ca. 561 Euro und im Dritten ca. 628 Euro.