Kiamisu: Fashion, Reisen, Beauty- und Lifestylethemen

longbob_long-bob_wie-trage-ich-einen-long-bob_kassel_modeblog-aus-kassel_pinko_pinko-leder_peter-kaiser_peter-kaiser-heels-holz_outft

Die 24-jährige Baunatalerin Kim Ahrens bloggt seit drei Jahren auf dem Mode- und Lifestyleblog „Kiamisu“ erfolgreich über Fashion, Lifestyle und Beauty. Doch wer ist Kim und was fasziniert sie am Bloggen? Der BRAUSER war neugierig und hat nachgehakt.

Name:
Kim Ahrens

Seit wann wird gebloggt?
Seit Oktober 2013

Über was wird gebloggt?
Fashion, Reisen, Beauty- und Lifestylethemen

Angesprochene Zielgruppe?
Alle die sich für Kosmetik- und Pflegeprodukte sowie Outfit-Inspirationen interessieren. Hauptsächlich Frauen zwischen 18 und 35, aber auch Männer

www.kiamisu.de

 

Drei Fragen, Drei Antworten

Leojacke-Zara_mom-jeans_Outfit_Inspiration_Fashionblog_Modeblog_Kiamisu-10Du arbeitest neben dem Studium selbstständig als Bloggerin und hast damit großen Erfolg, war das geplant bzw. Dein Wunsch?

Ich habe auf jeden Fall kontinuierlich daran gearbeitet den Blog auszubauen und immer professioneller zu werden. Dass ich irgendwann tatsächlich damit Geld verdienen könnte, habe ich anfangs niemals für möglich gehalten. Daher freue ich mich riesig über diese Entwicklung. Neben dem Studium Vollzeit zu bloggen ist allerdings eine große Herausforderung. Und ich muss zugeben, dass die Uni leider oft darunter leidet.

Hat sich in Deinem Leben etwas durch das Bloggen verändert? Wenn ja, was?

Ich komme unglaublich viel herum und bin sehr oft in allen möglichen Städten Deutschlands unterwegs. Dafür bin ich sehr dankbar und freue mich jedes Mal wieder über Einladungen und Veranstaltungen. Zudem lerne ich viele interessante Menschen kennen. Die Arbeit als Bloggerin füllt mich definitiv aus und macht mich glücklich!

Kim, wie können wir uns die Arbeit hinter Deinen Posts vorstellen?

Das kommt ganz auf das Thema des Beitrages an. Bei einem Artikel über ein Pflege oder Kosmetikprodukt teste ich dieses im Vorfeld und recherchiere viel über die Inhaltsstoffe. Anschließend fertige ich Fotos von den Produkten an und zeige sie auch gern bei der  Anwendung. So ein Beitrag besteht meist aus 600-700 Wörtern, enthält mindestens sechs bearbeitete hochauflösende Fotos und wird über alle sozialen Netzwerke gestreut.

Bei einem Outfitpost muss ich zusätzlich eine geeignete Location suchen, dorthin fahren und brauche einen Fotografen. Das ist meist meine Mutter oder mein Freund. Insgesamt investiere ich zwischen vier und sechs Stunden Arbeit in meine Posts.